Aufgeräumte Freitags-Reportage

So Jungens, bevor der senile alte Mann vergisst, was er noch am Tag zuvor getan hat, hämmer ich ein bisschen in die Tasten. Und ja, wenn du mit 27 der älteste in einer Berufsschulklasse bist, weil der Rest etwa 17 ist, dann fühlst du dich schon als Nicht-Senior alt. Ich glaube es musste komisch für Senior gewesen sein, als wir einen Mitbewohner hatten, der so jung war, dass er Seniors Sohn hätte sein können. Jetzt mit 28 denke ich mir nur sehr regelmäßig: „Was hast du Trottel eigentlich die letzten 10 Jahre seit deinem Abi gemacht?“ … Wayne.

Desorientiert starrte ich also gestern auf das Display vom Digitalwecker, den ich nur dulde, weil mir das Uhrwerk beim Schlafen nicht tierisch auf den Sack geht. Wait … sechs Uhr morgens? Alter ich bin vor 5 Stunden pennen gegangen, wie kannst du da jetzt schon wach sein? Ne mach ich nicht! Also einen der Plüschwarane zum knuddeln geschnappt (Calua) und mich auf die Schlafseite gedreht.

Der Wecker klingelt und Run Boy Run von Woodkid ballert mir in die Ohren, hab ich mir doch meine Bluetooth Lautsprecher taktisch günstig knapp überhalb der Hirse montiert. Leider haben die Lautsprecher gelernt, dass man den Weckton nicht auf ein Level verstärken darf, mit dem dann auch noch das ganze Haus was davon hat … was waren das für schöne Momente als ich immer schon um 4:30 raus musste.

Habe ich euch von dem Eierkocher erzählt? Vor ein paar Jahren habe ich mir jeden Morgen zwei, drei Eier hart gekocht und Senior dem Morgenmuffel ging das Getute des Kochers so sehr auf die Eier, dass er den Kocher versteckt hat (war eh seiner) … seitdem koche ich im Topf oder haue sie mir gewendet in die Pfanne mit satt Paprika und einer Scheibe Brot … also solo 3-6 Eier für eine Mahlzeit … was denn Leute, macht satt!

Ich hatte einen Alptraum, in dem ich nicht mehr den entspannenden Doom Soundtrack (Industrial Metal) hören durfte, von dem Schock bin ich fast aufgewacht. Also in Unterwäsche zum Rechner gesprintet, meinen Lieblingstrack ausgesucht (Doom Hunter) und hochgepegelt. Dann war der Tag wieder gut, von den Nachbarn kann ich das nicht bestätigen, aber hey, war doch schon Neun Uhr durch.

Ich setze Teewasser auf und breche die erste Flasche O-Saft fürs Wochenende an. Jetzt seitdem es auf die Plastik-Quetschflaschen Pfand gibt, habe ich nicht mehr so ein schlechtes Gewissen, denn ja, du kannst daraus prima Wespenfallen töpfern, aber davon gibts im 11. Stock dann doch nicht so viele. Gut Wasserbehälter für ne Bemalaktion geht auch, aber davon brauchst effektiv zwei Stück und gut ist.

Plastik ist schon doof oder? Ich hab immer so viele unnötige Plastikabfälle, dass muss doch nicht. Ich habe zumindest entdeckt, dass man diese flachen Joghurtbecher prima gebrauchen kann, wenn man LEGO Kleinteile sortiert, seitdem steht bei mir ein 30 cm hoher Turm ausgewaschener Joghurtbecher auf dem Fensterbrett.

Ich finde Verpackung müsste raffinierter sein. Was findet ihr?

Mit dem Becher Tee in der Hand gucke ich mich im halb aufgeräumten Zimmer um und esse eine Banane, zum aufputschen und weil mein Magen knurrt wie nicht gescheit. Danach mache ich drei Fragezeichen an, was ich immer mache, wenn ich irgendwas im Haushalt mache, sei es Kochen, Aufräumen oder Wäsche Zusammenlegen. Und los gehts.

Zweieinhalb Stunden später und eine Bruttoregistertonne Kataloge weniger sehe ich mich zufrieden um und esse noch eine Banane, früher habe 2-6 Bananen am Tag gefressen, dabei habe ich mehr Ähnlichkeiten mit einer Kartoffel als mit einem Affen. Das Zimmer ist akkurat aufgeräumt und sieht wieder richtig wohnlich aus. Ich drehe ein Beweisvideo für meine Eltern, man weiß ja nie.

Aus einer Neugierde heraus klopfe ich beim Nachbarn nebenan, wir sind Freunde, auch wenn er ein halbes Jahrhundert älter ist als ich. Er zeigt mir seine Töpfereien, wir reden über Familie und übers Essen. Während ich der Genuss Esser bin, isst er das, was der Körper braucht, nicht weil es schmeckt. Zum Beispiel gedünsteten Weißkohl mit Magerquark, Ingwer, Wacholderbeeren und einer großen Kartoffel wegen der Kohlenhydrate und alles zusammengeschmissen. Jo, dann esse ich doch lieber Linsensuppe und einmal im Monat ein gutes Steak. Ab demnächst kann ich ja auch sogar legitim ohne mich solo vor der ~45€ Rechnung (mit +10% Trinkgeld) bei meinem Lieblingsitaliener fürchten zu müssen und kann auch mal ein hübsches oder einfach kluges Mädel ausführen – wobei ich nur voll zahle, wenn sie nicht die völlige Schlaftablette ist. Ich glaube sie kann optisch auch super gewöhnlich und flach wie ein Brett sein (also Akira-Style), wenn sie dafür was auf dem Kasten hat und man sich schön unterhalten kann – immer hin bin ich (im Gegensatz zu Johnny Junior) ja auch nicht gerade der Model-Typ und wiege leicht dreistellig.

Und die ältere Tochter meines Nachbarn (ein Jahrgang mit mir und sie kam hier schon mal vor) macht Osteopathie im Studium was ordentlich Scheine kostet und zwar nicht wenig, 4 Jahre und du hast Schulden, von denen du dir einen (neuen) Mittelklasse-Wagen leisten kannst – und Eltern müssen zahlen, auch wenn das heißt, dass am Monatsende nichts mehr übrigbleibt. Ok Mama und Papa, nachdem ich die letzten Zehn Jahre ein fauler Sack gewesen bin, will ich doch mal auf eigenen Beinen stehen! Zumal Johnny bald studiert und der dann mal doch einfach etwas mehr Unterstützung braucht, weil er eben kein Bafög bekommt und nicht mehr zuhause wohnt. Ich hoffe das klappt mit dem Studium für ihn und seine Freundin, denn wo die hin wollen kommt man nicht so einfach rein. Sagt ein Trottel der Angewandte Informatik studiert hat, was Zulassungsfrei ist und mit das schwerste ist, was du Wurm studieren kannst, Tja und ich hab doch nur LEGO Roboter gebaut. Klare Fehleinschätzung der Prioritäten. Ich hoffe er packts, er will nämlich Kameramann werden und das ist doch immer cool.

Ich suche ja nur nach nem Startup oder generell einen Job, der auch ein bisschen die ungezügelte Kreativität abfedert, die ich an den Tag lege 🙂
Also eher nicht Dosen beim REWE einsortieren, auch wenn man davon natürlich auch (über)leben könnte.

Wieder in meiner Wohnung, es ist drei. Tomba sagt, dass er ab kurz nach fünf bei mir sein kann, weil er noch in der Schule zu tun hat (übermotivierter Junglehrer halt 😀 ) und das mit dem Eis-Essen gut findet, solange wir Fahrrad fahren, wir wollen nämlich noch gärtnern.

Also hau ich mir was zu Essen rein, denn ich bin erst neun wieder zuhause. Mal gucken … ne das ist fürn Brunch … und da, guck mal das sind noch Eier da, aber leider nur drei … ab in die Pfanne damit.

Beim Essen höre ich ein aktuelles Programm von der sensationellen Neuentdeckung Moritz Neumeier. Bei dem ich herzhaft lachen muss, auch wenn er mir stellenweise zu links ist (ich: slightly left of center), aber ich lache trotzdem.

Dann mache ich irgendwas, ich hatte einen kleinen Blackout, vermutlich saß ich am Rechner und habe geschrieben, was ich in der Regel mache, wenn ich mich daran später nicht mehr erinnern kann.

Ich habe die Idee für eine (digital) handgezeichnete Animation mit den Wawas, den Waran-Viechern die auch auf meinen Musik-Beiträgen abrocken oder auch dem Cover für diesen Beitrag abchillen.
Jedenfalls kennt ihr doch bei Youtube diese nervige Ansage: „Wenn euch das Video gefällt, lasst doch bitte einen Like da, abonniert und vergesst nicht die Glocke zu aktivieren!“
Mal gesabelt, mal in einer belanglos langweiligen Animation. Und ich habe gedacht ich zeichne eine simple Szene mit einem Schild auf dem „abonnieren“ steht und einer Glocke an einem Mast.
Also fällt Wawa von ganz weit oben herab, kracht in das Schild, das auf un ab hüpft und der Schriftzug auf „abonniert“ (er hats ja quasi angeklickt) wechselt. Er stöhnt, rappelt sich auf grinst in die Kamera mit einem Daumen hoch, dann holt er einen Holzhammer aus der Tasche und dengelt mit voller Wucht gegen die Glocke, deren Geläute ihn so durchschüttelt, dass er vom Schild fällt.
So nicht schnell gemacht, aber liebevoll und wenn nicht so genial geschmeidig wie in einem (alten) Disney Film ist, dann wurscht. Ist doch nur ein Provisorium bis ich das Kleingeld für einen Animator gefunden hat, der mir das professionell macht. Außerdem mag ich es, diese knuffigen tolpatschigen Warane zu malen und das seit über 20 Jahren!

Ich mache mich schon mal fertig, als ich in einem Schuh stecke klingelt es an der Tür und ich öffne verwirrt einem Amazon-Boten … ich hatte Tomba erwartet. zwei Minuten später kommt er.

Wie erkennt man den Gärtner-Noob, der von nichts Ahnung hat? Simpel, er hat die besten Gärtnerklamotten an. Ich also mit kompletter Arbeitskleidungskluft runter und Helm vergessen, Mist. Tomba wartete schon geduldig und nach der Begrüßung sind wir zu den Fahrrädern gepilgert.
Die gute Nachricht: ich habe mein Fahrrad wiederfunden.
Die schlechte Nachricht: ich habe mein Fahrrad wiedergefunden.
Ich mag Fahrradfahren nicht so unbedingt und ich habe ein hässlich generisches Fahrrad. Ich glaube das nächste LEGO Set mit einem Quadratmeter großen Aufkleberlappen wird nicht das Modell beklebt und stattdessen mit dem Lappen mein Fahrrad beklebt, damit ich es neben all den anderen bekackten generischen schwarzen Fahrrädern im Fahrradschuppen wiedererkenne!

Belohnung vor der Arbeit, dass höre ich doch gern. Wir radeln zu einem der besten Eisläden in Potsdam (auch einem der teuersten), der fußläufig 10 Minuten von meiner Wohnung liegt. Ich bin zum einen froh, dass ich das Fahrradfahren nicht (völlig) verlernt habe und bin sofort mit dem Verkehr und Straßenschildern überfordert.

Ich werde nervös, als wir unsere Drahtesel nicht zusammenschließen, schließlich ich Lappen nicht ohne Grund zwei Fahrradschlösser, von denen das eins in die Kategorie „Motorrad-Schloss“ fällt und mit dem du echt Leute erschlagen kannst.

Tomba sagt, dass er mir ein Eis spendiert, super, guter Mann. Gleichzeitig bin ich nervös, denn ich wollte mir die mit 6.20€ teuerste Waffel kaufen. Ich nehme Milchreis, Mango und Apfel mit Erdbeersoße als Topping, nur Sahne ist leider alle. Der (immerhin) Holzlöffel wird verwahrt und ich zücke aus meinem Rucksack einen Plastiklöffel den ich immer dabei habe, immer hin weiß man nie, wann man mal spontan unterwegs einen Joghurt isst und dann natürlich keinen Löffel dabei hat, wenn man nicht schlau ist – Weißheit vom Papa.
Wir setzen uns in die Sonne und quatschen über WGs, ich hab beschlossen, ich bleib hier wohnen zu bleiben, weil mir die geile Lage mehr wert ist als 4-8 qm mehr.

Als der Laden zumacht schwingen wir uns auf die Sättel, die Drahtesel wurden wie durch ein Wunder nicht gestohlen, und radeln los. Tomba will noch kurz nach Hause, seine Samen suchen … also Pflanzensamen. Also kleiner Schlenker und dann steh ich da und warte. Nach einer Viertelstunde bin ich davon überzeugt, dass er mit Verstopfungen auf dem Klo sitzt oder sich verlaufen haben muss. Dann kommt er und er sagt er hätte die Kiste Pflanzensamen nicht gefunden. Jo, das hätte ich mir bei Tomba ein klein wenig denken können. Er will noch schnell zum Bioladen radeln (der im(!) Becken eines alten Schwimmbads ist) und Zeuch kaufen.

Mir wird das zu doof, ich hab mein Zeug sorgfältig sortiert dabei, es gibt rote Beete, Bohnen und Karotten, reicht. Ich radel schon mal mit halb Potsdam, immerhin kannste hier im Gegensatz zu jeder größern Großstadt in den USA chillig Fahrradfahren, zum Garten.

Immer der Tram nach und dann komme ich an. Cool der Bistro-Wagen ist da. Jetzt kann man im Sommer entspannt gärtnern und sich nach getaner Arbeit hinsetzen um einen Kaffee und vielleicht ein Stück Kuchen zu schnabulieren. Ich muss beim nächsten Mal einfach mal checken, was für Speisen der auch anbietet, so ne Bockwurst mit Senf wäre doch der Knaller.

Dann der Schock, wo ist mein Beet? Hat sich das ein anderer geschnappt? Nö, ich war nur einen Monat nicht da und das Unkraut hat die feindliche Kontrolle über den Sektor übernommen – dabei waren sie erfolgreicher als die Russen, zumindest wenn man den prozentuellen Grad der flächenmäßigen Übernahme bedenkt.

Das wird wohl nichts mit aussähen. Ich hole mir eine Schubkarre und eine Schaufel, versuche mit Google Lens herauszufinden, was ich da gerade ausreiße, beschließe „Ist mir wurscht“ und grabe das halbe Beet aus.
Tomba kommt und wir haben einen kleinen Snack, sein Beet sieht ähnlich aus wie meins, nur mit weniger großem Gestrüpp.

Ich sehe ein, dass er der wesentlich geübtere Gärtner ist und in dreifachem Tempo gemessen an mir Unkrauf jätet. Nach zwei Stunden geht die Sonne unter und ich mache mich heim, den Rest mache ich Sonntag, wenn Gärtnertreff ist. Also eigentlich gemeinsames Gärtnern, aber in Wahrheit chillen wir nur bei Kaffee und Kuchen.

Zuhause telefoniere ich kurz mit meinen Eltern und gehe dann zufrieden ist Bett. Tag vorbei und er war sehr erfolgreich.

Meine Woche 13-2022

Rina läd erneut zum wöchentlichen Rückblick ein.

Und wie war eure Woche so?

Geärgert ….. Darüber wie mies das Videobild aussieht, wenn du einen digitalen Zoom verwendest. Ich habs auf die harte Tour gelernt, jetzt weiß ich es besser und muss eben auf wilde Kameraschwenks zurückgreifen, wenn ich eins der größeren Sets ins Bild kriegen will – ich gucke auf dich doofer roter Kran (42082). Aber Geld für eine gescheite Systemkamera (Sony ❤ ) mit Wechselobjektiven ist gerade nicht so gegeben.
Und dann war ich zum schwimmen morgens verabredet und hab den verdammten Wecker nicht gehört und volles Brett verschlafen.

Gedacht…. Ob ich mir erst eine Kamera zulege, die 4K30 (besser 4K60) kann oder erst einen neuen Rechner mit einem AMD Ryzen r9 Prozessor, der den Spaß in einer vernünftigen Zeit rendern kann.

Gefreut: ……. Wie viel Spaß es macht, mit Bildbearbeitungssoftware coole Thumbnails zu kreieren. Und der Creasteve Stream vom Freitag war klasse, ich war von Anfang bis Ende mit dabei 🙂

Gefühlt: …… bissl kränklich, weswegen ich bei dem kalten Wetter auch nicht raus bin.

Gegessen: …… Eine Halbe Packung Kekse und eine Spinatpizza.

Gehört:  ….. Drei ??? Hörspiel: 140 – Stadt der Vampire

Gekauft:  …… Software. Affinity Photo, mega geiles Geraffel, intuitiv und macht echt Spaß.

Gelacht……….. Über Wortmans Instagram Beiträge.

Gelesen:  …. Nüscht, bin gerade einfach nicht so in der Stimmung.
Gelitten: …. Die Umgewöhnung von Kaffee/Tee mit auf ohne Milch. Jetzt muss ich nur noch den Zucker loswerden …

Geplant: …… Je nachdem wie es funktioniert 1-2 Videos die Woche hochzuladen. Aktuell eher aus Beständen, aber davon hab ich ja genug für gute zwei Jahre Content, aufgepeppt mit aktuellem Gemüse.

Gesehen: ……… LEGO Ninjago, erste Staffel, vier Folgen. Macht echt Laune.

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Ein 30€ (mit sattem Rabatt gekauftes) LEGO Friends Set und ein nettes kleines Aufbauvideo plus Review geklöppelt und stundenlang zwei passende Thumbnails zusammengetackert habe.

Getan:  ….. LEGO Teile sortiert. Bis ich gescheite Boxen habe, sortiere ich das Geraffel sortenrein!

Getroffen:  …. Niemanden phyisch, nur ein paar Bekannte digital.

Getrunken: …… Ganz wilde Mischung, Gin mit Orangenlimo. Und Literweise Kaffee und Tee.

Geweint ……… nope

Gewundert …. über das merkwürdige Geraffel bei der Aufnahme des LEGO Katalogs von 2002, Video geht wahrscheinlich Mitte Mai oder Mitte Juni live.

Gerade Jetzt – Momentaufnahme #13

Rina läd wieder ein einen Blick in den Moment zu werfen.

Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: wie cool es ist mit einem Typen zu schnacken, der über 5.000 Follower auf Youtube hat und sich ein bisschen vorzukommen, als kennt man sich seit Ewigkeiten, weil der Dialog so unkompliziert ist.

mag ich: die Aufnahme vom LEGO Aufbauvideo heute, Stündchen geschwafelt und nebenbei ein Friends Cafe zusammengeklöppelt – kommt nächsten Mittwoch raus. Und übermorgen gibts eine schöne Katalogbesprechung.

mag ich nicht: angeschimpft zu werden. Auch wenn es manchmal vielleicht verdient ist.

spüre ich: Kälte, doofer April 😦

freue ich: mit Affinity Photo rumzuspielen um coole Thumbnails für meine Videos zu basteln. Und was noch etwas in der Ferne liegt, ich habe ein Praktikum für Mai!!!

fühle ich: müde und schlapp.

trage ich: Fleecepulli, Wollsocken und Jogginghose, mir ist ganz schön kalt.

brauche ich: Eine Palette an Kisten und Dosen um mein LEGO Chaos zu bändigen. Es muss nicht Sortenrein sortiert sein, aber es macht keinen Spaß eine Badewanne Plates nach einer 1×1 Plate zu durchforsten 😐

höre ich: Drei Fragezeichen Hörspiel Nummer 139 – Das Geheimnis der Diva. Eine meiner Lieblingsfolgen.

mache ich: Fleißig sein (hoffe ich doch), mit Leuten chatten und an laufenden Projekten wie dem Blog, dem nächsten Buch und meinem Youtube Chanel basteln.

lese ich: nichts, komm einfach nicht dazu. *achselzuck

trinke ich: Earl Grey pur ohne Milch. Ein Wahnsinn was ich an Milch vernichte, 1 Liter schütte(te) ich mir jeden Tag hinter die Binde und dann auch noch das teure Zeug, so ich spar mit Verzicht über 50€ im Monat!

vermisse ich: Zeiten eines geregelten Tagesrythmus, bei dem man morgens eben früh aufsteht, irgendwas tolles produktives macht und sich dann auf der Rückfahrt nach Hause auf ein paar Stunden wohlverdiente Freizeit zu freuen. Der einzige Haken wird nur sein, dass ich einfach nicht mehr so viel Zeit für den Blog habe, wenn ich gleichzeitig auch Bücher schreiben und Videos machen will. ich will ja auch noch irgendwie etwas Pause fürs Lesen, Kochen, Freunde und Zocken haben. Schwierig 😐

schaue ich: LEGO Ninjago auf Netflix, immerhin will ich wissen über was ich rede, wenn ich Sets dazu vorstelle.

träume ich: vom nächsten Twitch Aufbaustream der Ninjago Gärten vom guten Stefan alias Creasteve diesen Freitag.

Media Monday #559

Endlich mal wieder zu einer gescheiten Zeit aus dem Bett gekommen und jetzt warte ich bei einem Tee auf die Lieferung meiner neuen French Press Kaffeekanne. Und in der Zwischenzeit mache ich einfach mal den Media Monday. 🙂

Den Media Monday findet ihr hier.

1. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht mindestens eine Kanne schwarzen Tee trinke und dabei meinen Youtube Feed nach interessanten Videos durchstöbere.

2. Sobald/falls Christopher Nolan oder Denis Villeneuve einen Film macht, dann gehe ich ohne zu zögern ins Kino – ich wurde noch nie enttäuscht.

3. Michael Bay ist in meinen Augen auch eine Art verkanntes Genie, denn seine Filme, gerade die Transformers Filme, sind grandioses Popcornkino, dass man auf dem Niveau auch erstmal erreichen muss.

4. Ernsthaft, wenn sich mir mal die Gelegenheit bieten sollte würde ich mal gerne mal das Drehbuch für einen Film oder ein Spiel schreiben.

5. Zoomania kann ich mir ja immer wieder ansehen und hab jedes Mal wieder fast genauso viel Spaß wie beim ersten Mal.

6. Schon spektakulär, wie cool das Zeitreisen Konzept in Tenet war, nicht der beste Film aber dennoch sehenswert.

7. Zuletzt habe ich mal wieder den ersten Kingsman gesehen und das war großer Spaß , weil es eben ein ziemlich sehr guter Film ist.

Gerade Jetzt – Momentaufnahme #8

Die wöchentliche Aktion von Rina und ich mache wieder mit.

Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: Wie sehr sich die Welt in etwas über einer Woche geändert hat, kaum zu fassen. Krass ist auch mit welcher Selbstsicherheit Vladolf Putler über die Erfolge der Mission spricht und man dann liest und sieht, was wirklich abgeht. Das wird nicht gut ausgehen.

mag ich: Pizza und Vorfreude auf Geburtstagsgeschenke.

mag ich nicht: Das ich mit Nachrichten so abgelenkt bin, dass ich kaum was produktives schaffe. 😦

spüre ich: Kälte, weils über die Tage doch ganz schön abgekühlt ist.

freue ich: mich aufs Bett, diese Woche schaffe ich es wieder ganz gut früher ins Bett zu gehen und früher aufzustehen.

fühle ich:  Schlappheit, mag gar nicht viel machen tagsüber.

trage ich: dicke Wollsocken und das übliche.

brauche ich: good news aus Osteuropa und Glück bei den Bewerbungen.

höre ich: „My Name is Lincoln“ aus dem Film „The Island“ von Michael Bay

mache ich: Nachrichten gucken und danach noch ein bisschen schreiben.

lese ich: Grad eher Comics, Manga und Bücherkataloge.

trinke ich: die letzten Reste Darjeeling, danach gibt es zur Abwechslung wieder einen Monat Earl Grey.

vermisse ich: Frieden in Europa.

schaue ich: Youtube Videos zum Thema Städteplanung. wusstet ihr wie wenig Bürgersteige und Fahrradwege es in großen Teilen von amerikanischen Städten gibt? Also da will ich nicht leben. :S

träume ich: Dass Wargaming den deutschen mittleren Panzer der Stufe 10, den E-50M, so ändert, dass die Kanone 400mm Durschlag hat, aber nur 55 Schaden macht. Als World of Tanks Veteran wäre ich skeptisch … 😀

Meine Woche 3-22

Das ist Rinas Wochenrückblick und hier kommt jetzt meiner.

Und wie war eure Woche so?

Lang ^^

Geärgert ….. über mich selber. Fettarsch Lukas kommt einfach nicht aus dem Bett. Wenn mich nicht Arbeit aus dem Bett peitscht … ach ich weiß auch nicht, es ist ein richtiges Elend mit mir. Vielleicht sollte ich den Wecker an mein Soundsystem anschließen, aber was die Nachbarn dazu sagen werden … tja.

Gedacht…. Dass ab letztem Freitag das Leben (trotz Kackwetter) doch wieder so viel mehr lebenswert geworden ist und ich wieder mit Freunden ins Kino und was Essen gehen kann.

Gefreut: ……. über das tolle Gespräch am Dienstag und die jetzt irgendwie froheren Aussichten aufs (Berufs)Leben. Kino Mittwoch war auch gut, wir waren in House of Gucci, der war (erstaunlicherweise) echt gut. Vielleicht gucken wir beim nächsten Mal The King’s Man, mal schaun. Ich freu mich schon ein bisschen auf den nächsten Avatar. Und was eher wahrscheinlich ist, auf Uncharted, The Batman, Morbius, Top Gun und kurioserweise Eingeschlossene Gesellschaft … und alles was in den Monaten danach kommt. Und auf den neuen CaDA Hypercar ❤ Deren Zeug ist so geil, dass ich auch die happigen Zollgebühren beraffe, wenn das Zeug auf dem direkten Weg kommt …

Gefühlt: ….. Freude über das Leben. Klar Rythmus könnte besser sein und ich Fettquale könnte auch ein paar Kilos leichter werden. Aber ansonsten … ist gut so wie es ist. Ich hoffe es raucht nicht noch was größeres bei mir ab (nach Tastatur und Maus). Ah ja die neue Tastatur. Klackert ganz wunderbar mit einem satten Tastenfeedback und ist auch noch ganz toll beleuchtet, wie soll ich sagen, sie leuchtet wie ein Regenbogen … Und sie hat Medientasten, gaaanz wichtig. Ich kann nicht immer raus-taben wenn ich Zocke und kurz Musik oder Hörbuch anhalten muss.

Gegessen: …… Jede Menge Brot mit diversen herzhaften Aufstrichen, am liebsten Tomate und Paprika sowie Zwiebelschmalz. Zwischenzeitlich eine Packung Müsli runtergewürgt, weil nichts anderes da war und als gesunden Snack etwa 8 Äpfel … vielleicht sollte ich wieder auf Bananen umsteigen, jetzt wo ich mir theoretisch jeden Tag eine Staude holen könnte (ja ich esse bisweilen 8 Bananen am Tag … was soll man damit auch sonst tun … ^^). Eigentlich stand fürs Wochenende Linsensuppe auf dem Programm, aber dann hab ich mir Samstag stattdessen vier Spiegeleier (beidseitig gebraten mit Paprika) und Spinat gemacht, was in etwa so lange gedauert hat, wie Linsensuppe gedauert hätte … letzteres hätte aber entschieden länger gesättig und womöglich hätte die eine Tüte Chips noch den Sonntag erlebt … Seufz.
Genascht leider auch, zu meiner Schande auch noch viel zu viel davon, man kann eben nicht aufhören und dann noch ein Schoko-Bon und noch eines … zum Glück habe ich keine Waage in meinem Haushalt …

Gehört:  ….. Ganz viel Musik, gerne auch zum einschlafen und dann eben halt die ganze Nacht mit Anker Musikbox. Drei Fragezeichen zum zocken und für Zeichnen und Kochen, aber nur drei oder vier Folgen, ich höre gerade Nr. 63 „Fußballgangster“. Und den 8 Band von The Expanse als Hörbuch: Tiamats Zorn, aber da bin ich noch nicht weit.

Gekauft:  …… einen ganz knuffigen roten Plüschdrachen (Herbert) und ein kleiner Mädchen-Drache (Veronica). Ich war schon am überlegen, sie Joschi und Lucy zu nennen, hab mich aber noch umentschieden (Wer erinnert sich?)
Derweil bin ich mit gewisser Sehnsucht an den ganzen LEGO Regalen vorbeigegangen, hatte natürlich Papas säuerlichen Spruch im Ohr: „Bau doch mal was mit dem was du schon hast!“ und kam schließlich nicht umhin, mir zumindest das kleinste 10€ LEGO Technik Set zu schnappen. Mir schwirrt der Gedanke im Kopf herum ob es meine Eltern auf den ersten Blick mitbekämen, wenn ich ein Dickschiff von CaDA wie dieses Prachtexemplar unauffällig auf mein Regal zu den anderen LEGO Sachen stelle, wenn ich mir selbst heimlich etwas zum Geburtstag schenke(n sollte). ^^
Und dann Freitag um viertel vor Elf (abends) noch der große REWE Einkauf vorm Wochenende (weil ich nicht so Lust auf Reis und Nudeln mit Pesto hatte) und da deftige Linsensuppe geplant war, hab ich natürlich vorsorglich zwei Flaschen Budweiser gekauft.

Papa und Tochter



Gelacht……….. über Sketches von Torsten Sträter, Jochen Malmsheimer, Urban Priol und Volker Pispers. Man könnte fast meinen, mein Humor ist älter als ich selbst 😉

Gelesen:  …. ein bisschen Drei Fragezeichen, Nummer 125A – Das Rätsel der Meister. Daneben springe ich von Buch, lese aber letztendlich eher wenig. Eigentlich bin ich eher auf Youtube unterwegs, mache Blogsachen oder schreibe, spiele Videospiele und guck mal nen Film. Irgendwie ist da nie ein Zeitfenster zum lesen, aber ich mag auch nicht abends lesen …

Gelitten …. Heißhunger, Hat der Depp doch mal wieder Süßigkeiten gekauft und demonstrativ hingelegt … eigentlich stand abspecken auf dem Programm, so ein verdammter Mist!

Geplant: …… definitiv früher aufstehen, elf ist doof. Und mehr rausgehen auch wenn das Wetter echt Mist ist. Eigentlich hatte ich mir den Vorsatz gemacht, jeden Tag einmal die Treppen hochzusteigen (wohne im 11. Stock), aber daraus ist auch nichts geworden. Man, ich bin echt gut im Planen, aber die Ausführung … ach ja …

Gesehen: ……… House of Gucci im Kino, mit dem Besten, Cola und M&Ms. Perfekt und der Film war überraschend gut. Dazu World of Tanks Videos von Skill4ltu, Dokus, Film Essays, Helde der Steine und ein paar Sachen von Better Bachelor auf Youtube. Wer braucht schon Fernsehen … Hey ich hab nicht mal einen Fernseher … trotzdem muss ich Gebühren abdrücken … so ein Mist.

Gespielt/Gebastelt/Gehandwerkt: Viel zu viel rundenbasierte Strategiespiele, namentlich Civilisation V und VI. Ich würde gerne mal wieder Brettspiele spielen, ich glaube ich muss mir echt mal wieder Nebenan.de zulegen um Brettspielrunden zu finden, kann ja echt nicht sein. Wohnt einer von euch zufällig in oder um Berlin und mag Brettspiele?
Dazu hab ich ein bisschen mit LEGO gebaut, womöglich gibt es dazu ein Video morgen, mal schauen …

Getan:  ….. Ich hatte endlich ein klärendes Gespräch mit dem Amt und bin jetzt viel motivierter auf meinem Weg durch den Alltag.
Ansonsten hab ich reichlich geschlafen, rund 12 Stunden pro Tag. Kann mein doofer Körper nicht nach maximal acht Stunden von alleine aufwachen? Manchmal vermisse ich Studium … durchmachen und (Dank vier Dosen Red Bull) einigermaßen fit durch den Tag und dann schön durchschlafen … das waren noch Zeiten …
Kennt ihr gute Hilsmittel gegen Snoozen und nicht aus dem Bett kommen? Ich könnte wirklich ein klein bisschen Hilfe gebrauchen.

Getroffen:  …. Meinen Besten für Kino und davor Burger essen. Das war vielleicht was ^^ Beide geboostert, aber er hat keinen Impfnachweis, weil er seinen Impfausweis verbummelt hat (seufz), also ist er zum Testen losgeradelt und das dauerte dann tausend Jahre. Meanwhile, ich sitze seit einer Stunde im Lokal im Warmen, bin froh das ich einigermaßen früh da bin und es derweil echt voll wird und schlürfe Limonade. Man und dann war der Handyakku fürs Handy um den negativen Test zu zeigen alle … es lebe die Powerbank, die ich zur Sicherheit immer bei mir im Rucksack habe … Immerhin hat er mir einen Drink spendiert, also wars nicht so schlimm. Und dann waren wir im Kino. Als er bei Kaufland Snacks gekauft hat, bin ich noch schnell in den Spielzeugladen und hab den kleinen roten Drachen gekauft, ich war trotzdem erster am Kino.

Getrunken: …… Viel Tee, viel Wasser, ein Budweiser und ein bisschen Baileys. Leider hab ich Tonic Water vergessen, so ein Gin Tonic mit teurem Elefant Gin wäre doch mal wieder was Feines. Naja, ich geh morgen mal einkaufen.

Geweint ……… Ich bin ein Mann, sowas macht „man“ doch nicht ^^

Gewundert …. Über mich selbst und meinen Körper. Ich meine jahrelang hab ich etwa 94 Kg gewogen und dann auf einmal ohne meine Essgewohnheiten großartig zu ändern … ZACK … hundert. Menno. Ich glaube ich sollte gleich nochmal mit dem Fahrstuhl runter fahren und Treppensteigen gehen oder am besten zweimal … schaden kann es zumindest nicht und vielleicht verbrenne ich ein paar Kalorien. Joggen mag ich nicht und Fahrradfahren find ich doof. Aber ganz ohne Süßkram geht es doch auch nicht. Gibt es Frauen die nerdige Wasserbälle mögen? Wahrscheinlich nicht, also ab ins Schwimmbad und ins Fitnessstudio.