SELF-STATEMENTS #7

Gina läd zu einer neuen Fragerunde ein. Ich war jetzt die letzten beiden Wochen nicht dabei, weil ich durch Praktikum so fertig war, dass ich immer schon so gegen halb neun erschöpft ins Bett gefallen bin. Jetzt hab ich mich wieder soweit an 8h Arbeit pro Tag gewöhnt, dass ich wieder mitmachen kann und will.

1. Nimmst du die Pflegeprodukte aus Hotels mit?

So selten wie ich im Hotel bin? Klaro, wenn ich schon dreistellig die Übernachtung bleche, will ich auch die verdammte Seife haben!

2. Wer oder was kann dich so zum Lachen bringen, dass dir die Luft wegbleibt?

Torsten Sträter und Moritz Neumeier ganz klare Sache.

3. Welcher Film bringt dich zum weinen? 

Tatsächlich Rogue One im Kino, als die Rebellenflotte auf Scarif eintrifft. Ich war zu Tränen gerührt über die Begeisterung einer geilen Raumschlacht, die es in der neuen Trilogie einfach nicht gibt.

4. Was von dir soll in Erinnerung bleiben?

Mein schräger Humor und der Berg an selbstgeschriebenen Geschichten und Büchern und meine Angewohnheit wieder aufzustehen, egal was das Leben mir an Hindernissen entgegenschmeißt.

5. Wann hast du zuletzt “Ich liebe dich!” gesagt?

Höchstens meiner Ex, es hat nichts genutzt 😀

6. In welcher Zeit würdest du gerne leben?

1998 als Millionär, denn in dem Jahr gab es so ziemlich das geilste LEGO in Jahren. Aus dem Katalog würde ich fast alles kaufen.

7. Welchen Song möchtest du perfekt singen können?

New Divide von Linkin Park.

8. Zu welchem Song tanzt du, wenn keiner zusieht? 

Zu fast allen, wenn ich Bock habe und motiviert bin.

9. Was wäre deine Henkersmahlzeit?

Ein gemischter Salat zur Vorspeise. Argentinisches Rumpfsteak medium rare, mit Bratkartoffeln und gedünstetem Brokolli und einem Tomatensalat. Pana Cotta mit Waldbeerensoße als Dessert und dann Hirse ab.

10. Du kannst für einen Tag die Identität wechseln. Wer wärst du und was würdest du machen?

Ein Waran im Zoo und mich darüber freuen dass mich Leute begeistert beim Chillen beobachten.

11. Das peinlichste Outfit, das du jemals getragen hast?

Weiß nicht, höchsten schwarze Arbeitskleidung zu einem grell pinken Wanderrucksack.

12. Pelz oder Kunstpelz?

Erwischt. Ich muss mich wohl outen. Ich finde Pelz schön und stilvoll, wenngleich die dekadente Arroganz der Reichen mitschwingt, denn anders kannst du dir das nicht leisten. Und klar scheiße Grausam, aber hey ich esse auch Fleisch und da werden Tiere noch beschissener behandelt.
Eine meiner Buchfiguren leben das Faible voll aus, zum Beispiel Liz Solomon aus dem Osiris Projekt/Genom, auch wenn sie es wirklich hoffnungslos exzessiv betreibt.
Ich für meinen Teil hätte gerne eine plüschige Kunstpelzdecke, vermutlich kommt die noch dieses Jahr 😀

13. An welchem Ort bist du immer glücklich?

Wenn ich meine Eltern besuche. Jedes Mal. Geiles Essen und tolle Menschen.

14. Welches ist dein liebstes Kleidungsstück?

Die gemeine Jogginghose.

15. Du darfst nichts außer 5 Dinge behalten. Welche wären das?

-> Meine (Kurz)Geschichten Sammlung
-> Meine Lieblings-Stofftiere
-> Meine LEGO Sammlung
-> Meinen PC
-> Meine Comic-Sammlung

16. Sagt ein Bild mehr als tausend Worte? Oder ist ein Wort mehr wert als tausend Bilder?

Ein gutes Bild sagt mehr als tausend worte, es sei denn es ist eine weiße Wand.

17. Können Objekte eine Seele besitzen?

Stofftiere und Autos definitiv.

18. Können wir sogar zu Hause heimatlos sein?

Bestimmt. Aufgewachsen in Potsdam sind wir nach meinem Abi nach Erfurt gezogen, wo ich 7 Jahre gewohnt, aber nie angekommen bin. Erst wieder zurück in Potsdam habe ich mich wieder total wohl gefühlt.

19. Was glaubst du, in wie vielen Dimensionen wir leben?
Bestimmt unendlich viele, aber ich bin weder Mathematiker noch Physiker

Meine Woche 18-22

Rina läd zu einer neuen Runde ein.

Durch Praktikum zwei Wochen lang völlig gefordert (Juhu), war ich abends immer so fertig, dass ich gleich ins Bett gefallen bin, da war Blog eher erstmal zweitrangig. Jetzt nehme ich mir aber die Zeit!

Und wie war eure Woche so?

Geärgert ….. dass ich morgens so lange snooze. Aber was willst du sonst morgens machen? Ich hasse Morgende. Packen und Duschen mache ich am Abend davor, von daher bleibt nur Anziehen und Zähneputzen und das dauert nur 10 Minuten. Da kuschel ich mich doch lieber noch eine halbe Stunde in mein bequemes Bett.

Gedacht…. Wie cool das Leben akuell einfach ist. Nur das Amt ist sinnlos und macht nichts, das ist doof. Nicht ein Praktikums-Vorschlag kam von denen, nicht ein einziger! Hätte ich nicht einen Papa mit Connections, hätte ich jetzt gar nichts!

Gefreut: ……. über eine tolle Gesprächsrunde mit meinen drei besten Freundinnen am Freitag. Die ging über viele Stunden und war sehr belebend. Und Mia hat sich einen neuen riesigen Wanderrucksack gekauft, von denen besitzt sie sieben Stück 😀 Aber hey, immer noch besser als eine Schicki-Micki Tussi mit Schuh-Tick.

Gefühlt: …. Zufriedenheit. Es ist einfach geil wieder im Leben zu stehen, jeden Tag im sieben Aufzustehen, sich in die S-Bahn zu setzen und einem fordernden Tag ins Auge zu blicken. Um dann Abends zufrieden ins Bett zu schlüpfen und mit einem guten Gefühl einzuschlummern. Leben ist geil!

Gegessen: …… Um Abzunehmen habe ich eine neue Strategie ausgetüftelt. Genau eine(!) ausgewogene Mahlzeit am Tag in moderater Portionsgröße und nur Obst und Naturjoghurt als Snacks. Auf Zucker verzichte ich so gut es geht. Es hilft, ich habe schon fast drei Kilo in fast drei Wochen abgenommen und bin wieder im zweistelligen Kg Bereich. Heißt aber auch, dass Hunger ebenfalls auf dem Programm steht. Wenn ich zwischen 92 und 93 liege, lockere ich den Gürtel ein bisschen, aber eigentlich finde ich die Situation gut. Nur Süßigkeiten müssen eine Seltenheit, also eine Ausnahme, bleiben und auch dann nur in Maßen.
Das Büro wo ich mein Praktikum mache liegt in Berlin Kreuzberg und der Bauzeichner hat mir ein geiles türkisches Bäckerei-Bistro gezeigt, wo der Mittagstisch günstig und hammer lecker ist! Geil!

Gehört: ….. Drei Fragezeichen beim Zeichnen, Moritz Neumeier, meine Music und den ESC. So ein Mist, dass es Österreich nicht ins Finale geschafft hat, der Song war richtig gut.

Gekauft: …… zwei kleine LEGO Sets, eins von Friends für den Praktikums-Abschluss-Podcast garniert mit einem Aufbauvideo und ein lustiges Jurrassic World Set mit ein paar Baby Raptoren. Und als Hauptgang ein Podcast Mikrofon (Blue Yeti) mit Zubehör und Stativarm. Nächsten Freitag wirds geliefert, ich bin schon ganz aufgeregt! Dafür hat sich ein Monat hungern und knausern gelohnt!
Als Notwendigkeit gab es noch ein frisches Kilo Darjeeling, das reicht für zwei Monate.

Gelacht……….. über Moritz Neumeier, ein sensationell guter Comedian, sein Programm Hurra habe ich mir diese Woche gut und gerne 3 Mal gegeben, war schon hart auf der Arbeit nicht ständig zu lachen.

Gelesen: …. mein Buch Korrektur. Ich arbeite gerade an einer neuen Fassung des ersten Buches und es wird hoffentlich die letzte Fassung sein, die dann auch druckreif ist und an Verlage rausgeht. Es müssen eine Menge Sachen angepasst und etwa 5 oder 6 Kapitel neu geschrieben werden.

Gelitten: …. üblen Hunger. Aber wie war das? Wer schön sein will, muss leiden und ich bin eben zu dick. Und scheiß auf Diäten, einfach weniger essen als du verbrauchst und ein bisschen Bewegung, das wars in der Regel schon.

Geplant: …… Ganz viel. Die Baupläne von Liz Milliardärsvilla aus der 5. Fassung des Osiris Genom (Reboot der ganzen Reihe), die ich in den letzten beiden Wochen gezeichnet habe vervollständigen. Die zeige ich euch alle im Detail in ein paar Wochen. Also Schnitte, Details und Bemaßung von fünf Etagen und ein zwei Details überarbeiten. Denn damit kann ich mich gleich beim nächsten Praktikum mit richtigen Arbeitsproben bewerben, denn das soll nach Pfingsten im Juni starten. In zwei Wochen habe ich ein Kennenlern-Gespräch mit dem Geschäftsführer eines mittelgroßen Ingenieur-Büros!
Dann Freitag busy sein. Ein Kanalvideo drehen und für Samstag hochladen, Mikrofon einrichten und einen neuen spontan Podcast in geiler Qualität vorbereiten und dann noch ein paar Stunden Gärtnern. Im Juni wird es vermutlich das erste +100€ Set auf dem Kanal geben (es stehen sieben gabaute Sets zur Auswahl, nur nichts spannendes für Wortman) Und mich wird man in den Videos auch sehen, denn ab Pfingsten habe ich ein Dual-Kamera Setup. Mein Rechner kotzt jetzt schon wenn er an 4K Rendern von Videos denkt 😀

Gesehen: ……… ESC in Ausschnitten und die ersten drei Folgen Cobra Kai auf dem Nachhauseweg in der S-Bahn, es lebe Netflix und Downloads. Und dann nochmal die erste Folge Reacher auf Prime, hammergeile Serie!

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Mein Mitbewohner war am Wochenende weg und hat mir seine Nintendo Switch ausgeliehen und ich habe fleißig Mario Kart 8 gezockt, der Sound über Bluetooth Boxen, weil das mit meiner Anlage nicht geklappt hat, war trotzdem geil. Das Spiel ist der Hammer und zu Weihachten hol ich mir auch eine Switch! Und mindestens ein geiles CaDA set. Der Jimny ist nagelneu und sieht sehr lecker aus, passt zu dem LEGO Defender, der auch grün ist. Dazu gibt es meinen Lieblingspanzer, den Panzerkampfwagen V Panther, als eine 1:35 RC Replik. Und wer weiß welche Kracher CaDA noch plant!

Getan: ….. Grundrisse gezeichnet am laufenden Band und sogar Sachen über autoCAD entdeckt, die selbst der Bauzeichner mit jahrelanger Erfahrung nicht wusste, sehr cool!

Getroffen: …. Niemanden. Dienstag war Brettspiel Abend bei Tomba geplant, aber ich war an dem Tag nach der Arbeit so fertig, dass ich absagen musste 😦

Getrunken: …… Sehr viel Wasser, sporadisch Darjeeling und zum Gönnen ab und zu mal einen Kakao.

Geweint ……… Tränen vor Lachen! Zieht euch Moritz Neumeier rein!

Gewundert …. Das der Bauzeichner Russe ist. 92 mit Familie nach Deutschland gekommen. Er hat nicht den leisesten Akzent (der meist sehr markant ist) und keinen russischen Nachnamen. Was er wohl zu Putlers Krieg denkt?

Der Song zum Samstag #17

Heute ist das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) 2022, dass ich nicht gucke, weil ich mir die Hälfte der Kandidatensongsauf Youtube gegeben habe und feststellte, das gebe ich mir nicht nochmal 😀

Dennoch sind wie jedes Mal ein paar Perlen dabei, zum Beispiel meinen Favoriten aus Österreich, der es leider nicht ins Finale geschafft hat. trotz catchiger lebhafter Melodie.

LUM!X feat. Pia Maria – Halo

Der Song zum Samstag #16

Fast elf, Zeit wird’s. Heute mal ein Song, der mich immer wieder beim Schreiben und meiner Arbeit motiviert und beim lauschen dieser Klänge sind schon ein paar echt tolle Sachen entstanden. Ein leider viel zu früh verstorbener Künstler (1989–2018), dessen Musik ich generell sehr gerne höre.

Avicii – The Nights

Meine Woche 16-22

Morgen fängt das Praktikum an und ich war heute schon etwas nervös und war überrascht wie verflucht schnell die Zeit rumgeht! Morgen muss ich um 9:30 da sein, also hier um 7:50 aus dem Haus um eine leere Tram zu erwischen, also am besten gegen sieben aufstehen, ich ess eh kein Frühstück, aber für einen Becher Tee könnte es vielleicht noch reichen, oder vielleicht auch nicht. Da ich generell snooze, stelle ich den Wecker sicherheitshalber auf 6:30 und hab dann eben noch Zeit für einen zweiten Becher und eine halbe Seite Text.
Ich bin mega gespannt, wie das Praktikum wird, wie die Leute dort sind und was es für mich bringt.

Und wie war eure Woche so?

Geärgert ….. über AutoCAD und die merkwürdige Installation und über mich selbst, dass ich das so lange aufgeschoben habe, dass ich gar nicht richtig üben konnte.

Gedacht…. Dass ich vielleicht nicht mehr so viel Zeit für den Blog habe, wenn ich wieder arbeite. Gerade wenn ich eine Stelle in Berlin finde und jeden Tag über zwei Stunden pendeln muss, bin ich vor sieben bestimmt nicht zuhause und muss dann auch wieder früh ins Bett. Und es gibt ja nicht nur den Blog sondern auch Youtube, meine Stories und den verwaisten Podcast. Und wann soll ich da noch Zocken, Filme gucken und Lesen, geschweige denn Freunde treffen?
Ich schätze ich spar mal auf einen geilen Lappi plus Simkarte mit Datenflat, damit ich im Zug bloggen kann. Oder ich setze Prioritäten und mache auf was ich an dem Tag eben Bock habe und mach eben nicht jeden Tag eine Challenge.

Gefreut: ……. Das mich mein bester Freund auf ein Eis eingeladen hat

Gefühlt: ….. Wie komisch das ist, jetzt wieder jeden Tag für 8h plus Fahrzeit wohin zu müssen, dann ist so ein halbes Jahr rumsitzen schon komisch im Vergleich. Ist im Nachhinein auch gefühlt auch schnell vergangen, obwohl es fucking zäh war. Und ich bin in der Zeit ganz schön dick geworden. Vorher immerso 94, was bei meiner Größe schon knapp auf Kante genäht war und fupp hoch auf hundert.

Gegessen: …… Brunch mit Brot, Frikadellen, diversen Wurstspezialitäten, Marmelade, Oliven, Ziegenkäse-Dipp, Tee und Orangensaft. Zwischendurch zwei Bananen und einen Waldmeister Wackelpudding als Finisher am Abend.

Gehört: ….. Unzählige Folgen drei ??? beim Ausmisten und Aufräumen.

Gekauft: …… Nur Lebensmittel für die vier Tage zu viel Geld tbh.

Gelacht……….. Über das Bühnenprogramm „Hurra“ von Moritz Neumeier.

Gelesen: … Nichts.

Gelitten: ….. Gezwungen zu sein, wieder Fahrrad zu fahren

Geplant: …… Mehr Wawa-Bilder für jeden Aspekt meines Logos zu entwerfen und eine coole Bigband zu zeichnen.

Gesehen: ……… Nichts.

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Zwei Stunden gegärtnert und Unkraut entsorgt.

Getan: ….. Zimmer auf Vordermann gebracht und mich mit mir und autoCAD rumgeärgert.

Getroffen: …. Meinen besten Freund und ein paar andere Gärtner.

Getrunken: …… Viel Tee, zwei Liter O-Saft und reichlich Wasser, auf Kaffee verzichte ich momentan eher.

Geweint ….. Türlich nicht.

Gewundert …. Das ich mein Fahrrad relativ schnell wiedergefunden habe.

Gerade Jetzt – Momentaufnahme #16

Ein langer erfüllter Tag hinter mir und erneut läd Rina zu einer Momentaufnahme ein. Stellt euch auf einen etwas längeren Lesespaß ein, mir war gerade nach Schreiben zumute.

Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: Ob ich es schaffe morgen meine ganzen losen Papiere zu sortieren, mich mit autodesk herumzuärgern, Wäsche zusammenlegen, Pappe plus alte Kataloge zu entsorgen, Müll runterzubringen, zu Kochen, Staub zu saugen und zu Gärtnern? Ja, und dann gibts ein traumhaft schönes Eis, Mango, Zitrone und Milchreis mit Sahne und Streuseln in der Jumbo Waffel bei meinem Lieblingseisladen für einen 5er.
Dann hatte ich die zündende Idee für meinen Podcast, ich bin immer sehr enthusiastisch wenn ich rede und dabei gehe, zum Beispiel wenn ich ein Gespräch über (oder mit mir schimpfe), also klemme ich mir ein Mikro ans Revers und nehme einfach auf was ich sage. Und ich denke darüber nach mir ein semi-professionelles Studio Mikro zu holen und den Podcast einfach etwas professioneller aufziehe, denn ich liebe die Arbeit vorm Mikrofon und habe wieder mit meinem Audio-Tagebuch angefangen.

mag ich: Den Becher Waldmeister-Wackelpudding mit Vanille-Soße, als Belohnung für einen erfolgreichen Tag. Und ich mag den angenehm leichten Tatendrang eines Menschen, der sein Leben endlich mal anpacken will.

mag ich nicht: Das ich heute den Wecker ignoriert und erst um zehn aufgestanden bin, dafür war ich dann aber auch fleißig. Aber wenn ich raus muss, also ab Montag, dann steh ich auch auf, ich bin erst einmal in den letzten 3 Jahren zu spät gekommen und das auch nur, weil der Bus im Schnee abgesoffen ist.

spüre ich: das ich mein Leben trotz Krieg in der Ukraine in vollen Zügen genießen kann. Vladolf Putler blufft eh mit den Nukes und in der Zwischenzeit bekommt die Ukraine mehr oder weniger unendliche Geld-Mittel und Waffensysteme. Und selbst die kleinste taktische Nuke und Russland ist entgültig auf alle Tage am Arsch, wenn sie das nicht schon sind.
Und ich spüre noch etwas Hunger und schleiche mich gleich in die Küche um ein Messerchen und ein Brettchen zu holen und noch zwei Äpfelchen zu essen.

freue ich: mich auf Sonntag. Als Auftakt in den Mai mit dem Praktikum gibt es ein Diner for One. Brunch mit Fleischbällchen und fruchtigen und herzhaften Dips, O-Saft, Tee, Brot mit tollen Aufstrichen und Wurstspezialitäten, Äpfel, Bananen und Joghurt, alles für mich alleine, nur auf Melone schneiden hätte ich keine Lust gehabt, vielleicht kaufe ich morgen einfach noch ein paar geschnittene Melonen, müsste es bei Rewe eigentlich geben.

fühle ich: Wie die trüben und trostlos kalten Tage des zuhause Versauerns langsam vorbei sind und ich einfach Bock habe, mein Leben zu starten und in die Hand zu nehmen. Scheiß auf Ausbildung, ich probier jetzt was neues aus!

trage ich: nach einer fahrigen Wackelpudding-ohne-hinsehen-futtern-Aktion vollgekleckertem Schlaf-Tshirt und zum Glück schon eh eingesauter Jogginghose.

brauche ich: Einen 14cm bequiet! Silent Wings 3 PC-Lüfter um meinen armen CPU-Kühler etwas zu entlasten, der wird etwas laut wenn ich zocke. Vielleicht sollte ich auch einfach mal die Wärmepaste erneuern und den zweiten Lüfter montieren. Das oder eine EK-Waterblocks All-in-One Wakü mit 280er Radiator.
Zuvor allerdings auch neues Gehäuse von bequiet! für besseren Airflow.
Je nachdem wann ich einen Job finde wird dieses Jahr noch der Rechner aufgerüstet. Mit mindestens einem 12-Kerner und der Zieht eben ordentlich Strom, wenn er sinnlos große 4K Videos rendern muss 😀

höre ich: drei Folgen drei ???. Zwillinge der Finsternis; Rache der Samurai; Biss der Bestie. Drei ziemlich gute Folgen.

mache ich: Den Tag rekapitulieren, an einer neuen Kurzgeschichte schreiben und mir überlegen zu welchem Film ich meine erste Review schreiben mag.

lese ich: Nix, hab weder Zeit noch Lust. Aber ich lese mein Buch mal wieder Korrektur, denn eine ganz liebe Bloggerin hat angeboten ein bisschen nach Testlesern für mich zu suchen ❤

trinke ich: Ganz viel Wasser, drei Kannen Earl Grey und ein Fläschchen sündhaft teuren (2€) Smothie.

vermisse ich: Die Zeiten als Student, als ich monatlich fast 400€ netto nur für Hobbies, Anschaffungen und PC hatte und mir ein geiles fettes Set nach dem anderen besorgen konnte. Nicht vermissen tue ich die Bruttoregistertonne 15er Liftarme, die bald ein armer Paketbote zu mir tragen darf.
Die Theorie besagt, dass dieser Zustand hoffentlich ab Oktober wieder bei mir eintritt. Denn Single + 0 Kinder + sparsamer Esser + günstiges WG-Zimmer + solides Gehalt = Win-Win-Win. Denn so ein Oneplus 10 Pro als „Hauptkamera“ wäre schon geil, ebenso wie ein beefiger AMD Ryzen 9 auf Zen 4 Basis mit aufwärts 12 Kernen.

schaue ich: tatsächlich etwas Außergewöhnliches. Ich wohne im elften Stock und unter mir ist ein kleiner umzäunter Sportplatz und heute gegen drei oder vier trafen sich etwa zehn Leute, rollten eine Matte aus und hatten eine Breakdancing-Competition bei Musik, die richtig zum Tanzen einlud. Ich hab sogar ein kleines 10-min Video gedreht, nur ich Depp hab erstens das Fenster nicht aufgemacht, sodass man nichts von der Musik hört und zweitens in 4K aufgenommen, weil das von der letzten Session noch eingestellt war und ich das erstmal kleiner rendern muss bevor ich es hochlade.
Auf jeden Fall hat man denen angesehen, dass die echt Spaß hatten und tolle Moves drauf. Ich bin leider völlig unsportlich und ungelenkig, aber hat Spaß gemacht, denen mein Tanzen zuzusehen

träume ich: Davon die WG zu unterwandern. Dieses Jahr noch ein Job mit mindestens Mindestlohn zu holen, was mir ungefähr so 1.4k Netto einbringen dürfte wenn ich mich nicht verkalkuliert habe, also genug um Miete bis 500-600 Euro zu stemmen.
Dann warte ich geduldig bis Scherzkeks Junior seinen Master fertig dübelt, was noch gute anderthalb bis zwei Jahre dauern dürfte, und abzischt (der vergammelt definitiv nicht in einer schlecht sanierten Zweck-WG) und dann mit Scherzkeks Senior darüber verhandle, ob ich das Zimmer vom Junior übernehmen darf. (Ich brauche nämlich einen dedizierten LEGO-Raum für mein Zeug und ein permanentes Studio Setup)
Theoretisch haben wir schon mal +6 Monate nur zu zweit zusammen gewohnt und das hat super geklappt. Und wenn Senior mit seiner Umschulung durch ist und einen Job hat, wird er womöglich auch etwas schickers suchen. Oder er bleibt, auch wurscht.
Sollte er jedoch gehen suche ich mir einen oder eine (oder einen Apache-Helikopter) für eine geile eben-nicht-zweck-WG oder verhandle mit meinen Eltern, denn die fänden es insgeheim schon cool eine permante Location in Potsdam oder Berlin als Feriendomizil zu haben, weil hier kulturell ordentlich die Post abgeht – die machen dafür bestimmt etwas Geld locker (hoffe ich) ^^
Denn die Lage ist perfekt. Praktisch in einem Park, 8min zum Hbf (heißt easy Access zu Berlin), 20min zu Fuß in die Innenstadt, 15min zu Fuß in das lauschige Babelsberg, 5min entfernt Apotheke und Rewe plus Bistro und einen der geilsten Blicke über Potsdam, die man haben kann … und Fahrstuhl … theoretisch einen Stellplatz …. Fahrradschuppen … und bei 80+ Parteien ist immer einer da, der dein Paket annimmt 😀

SELF-STATEMENTS #6

Die ganz wunderbare Gina läd wieder zu einer tollen Frageboben Runde ein, dich ich immer sehr wertschätze.

JETZT BIST DU DRAN, DER SELF-STATEMENTS-FRAGEBOGEN FÜR DICH!

1. Bist du ein Morgenmensch?

Nur im Zeitraum von 00:01 bis 04:30. Danach muss ich ins Bett. Nein, ich bin auf keinen Fall ein Morgenmensch, nur wenn ich versehentlich um sechs aufwache.

2. Was bringt dich so richtig auf die Palme?

Mieser Plot und mies geschriebene Figuren in Fiction. Das und langsame Fahrradfahrer und Fußgänger.

3. Hast du schon einmal jemanden einen Streich gespielt? Wenn ja, was für einen?

Bestimmt als Knirps, aber ich kann mich echt nicht daran erinnern 😦

4. Wurdest du im Rausch schon einmal angemalt?

Ne, ich trinke so viel nicht, klischeehaft ja, aber ich kenne nunmal mein Limit!

5. Mit welchem lebenden Promi würdest du mal etwas trinken gehen?

Natürlich mit Henry Cavill und dann über Warhammer 40k und The Witcher 3 fachsimpeln, denn er ist zwar gutaussehend und charismatisch, aber auch ein riesiger Nerd! (Und bemalt Miniaturen)


6. Mit welcher Film oder Serienfigur wärst du gerne befreundet?

Ich guck mal in meine Bibliothek. Hughie Campbell aus the Boys. Ein nerdiger schüchterner Everyman, den niemand groß beachtet. Der letztendlich über sich hinauswächst, aber einfach ein sympathischer Dude ist. Erinnert mich ein bisschen an mich selbst 🙂


7. Was macht für dich eine gute Freundschaft aus?

Dass man für den anderen da ist und ihn nicht im Stich lässt. Mit einem guten Freund muss ich nicht jeden Tag chatten, aber ich weiß er ist für mich da wenn ich ihn brauche.
Für mich ist übrigens auch der Weg in die Beziehung eine gute beständige Freundschaft!

8. Für welchen Film oder welche Serie wünscht du dir ein alternatives Ende und was für eines wäre es?

Gesetz der Rache und jeder der den Film kennt, weiß bestimmt, was ich meine. 😀

9. Welchen Film der letzten 15 Jahre, also seit 2000, würdest du als zeitlos bezeichnen? Und warum?

Inception. Ein ungewöhnlicher Film, der kein Sequel ist und mit einer bis dato einzigartigen Idee. Eine mitreißende Story, ein fesselnder Cast und damals einige der besten Effekte der Tricktechnik. Einfach nur fesselnd.

10. Wie wichtig ist für dich der Gefällt-mir-Button?

Sehr wichtig, denn er ist mit der einzige Marker, mit dem man einem Blogger oder Contentcreator sagen kann, dass das jetzt wirklich gut war.

11. Was würdest du tun, wenn du einen Tag wieder ein Kind wärst?

Das muss ich nicht, denn ich habe mir das Kind in mir bewahrt. Ich würde übrigens LEGO bauen und mir danach ein Riesen-Eis holen.

12. Welcher Person würdest du gerne mal deine Meinung geigen und was würdest du sagen? Egal welche. Sie muss nicht einmal leben, sie würde zu diesem Zwecke wieder zum Leben erweckt werden.

Chris Evans, der in den USA eine Plattform geschaffen hat, mit der er Liberale und Konservative mit an einen Tisch holt und mit ihnen über Themen diskutiert, zu denen beide Seiten verschiedene Ansichten haben. Sowas würde ich mir für Europa auch wünschen.
Ich denke Chris ist ein cooler Dude und damn, ich seh grad ich hab die Frage falsch gelesen, ich würde mich einfach gerne mit ihm unterhalten.

13. Ein unbekanntes Flugobjekt landet direkt vor deiner Nase. Erstkontakt. Mit welchen Worten würdest du Außerirdische auf der Erde begrüßen?

Moin Moin, was geht ab Vierauge!

14. Der Außerirdische zeigt sich äußerst friedlich. Er hat die Menschen lange beobachtet und hat unter anderem “Bauer sucht Frau” empfangen und möchte wissen was das ist. Was sagst du ihm?

Eine zyklopisch abstoßende Abscheulichkeit kosmischen Ausmaßes, das jeden Zeugen dieser grauenvollen Absonderlichkeit seelisch vernarbt und zu völligem Wahnsinn führt! (Ich wollt auch mal wie H.P.Lovecraft schreiben)

15. Der Außerirdische hat entschieden, dass die Menschen für den Abbau der Rohstoffe der Erde im Weg sind. Was würdest du sagen, um ihn umzustimmen?

Ich verweise, dass er bei Vladolf Putlers Schergen gerne anfangen darf.

16. Welche Science-Fiction Zukunftsvision von der Menschheit, erscheint dir am wahrscheinlichsten?

Die Dystopische Cyberpunkwelt meiner eigenen Bücher. Megakonzerne die mehr Macht als Regierungen haben und mit hochgezüchteten Privatarmeen gegeneinander Krieg führen. Die Regierungen kämpfen mit schmutzigen Tricks um den Konzernen Einhalt zu gebieten und Millionen von Menschen leiden darunter und formieren sich zu radikalen Gegenbewegungen.
Dafür gibt es kostenlosen grünen Strom durch atomare Fission und Fusion!


17. Wenn du eine Zeitmaschine hättest, in welche Zeit würdest du reisen? Und was würdest du tun?

Nichts tun und darüber nachdenken wie beschissen es den normalen Menschen in jeder Periode ging. Aber das altägyptische Reich würde verlockend und ich schwinge mich mit meinem außerweltichen Wissen zu einem Gott auf 😀

18. Was ist wichtiger: Geld oder Gesundheit?

Mittelweg. Gesundheit ist schön und gut, aber wenn du kein Geld hast, das Leben in vollen Zügen zu genießen ist auch doof.

19. Dein*e beste*r Freund*in steht vor deiner Tür, mit gepackten Sachen und sagt, er/sie/div muss untertauchen und dazu nach Island in ein abgelegenes Fischerdorf ohne Internet: würdest du mitkommen?

Logo, ich packe meine vorbereitete Prepperausrüstung ein und los gehts.

20. Weswegen müsste dein*e Freund*in untertauchen?

Hatespeech gegen LGBT oder Farbige auf Social Media, das geht übel aus.

Media Monday #565

Guck, eine Schnapszahl!

Das erste Wochenerste nach Ostern wieder allein zuhause, wo man sich wieder an das selber kochen gewöhnen muss. Um die Gartenarbeit habe ich mich geschickt gedrückt, nach dem Schleppen von sackweise LEGO in Zipplock Beuteln, war mein Rücken etwas gebeutelt, zumindest habe ich mir diese Ausrede unter den Nagel gerissen um nicht umzugraben. Nächste Woche geht Praktikum los, also elendig lange durch Berlin zockeln und nur noch wenig Freizeit haben, also auch nicht mehr so viel Zeit für den Blog :/
Gleichzeitig soll heute ein LEGO Set geliefert werden, für das ich noch das Aufbauvideo abdrehe und die Review fertig mache, sodass wir diese Woche vielleicht noch zwei Videos für meinen Kanal habe.

Hier geht es zum Media Monday.

1. Ich weiß, es mag nicht die populärste Meinung sein, aber Ich finde seichte Blockbuster Unterhaltung wie die Transformers Filme einfach klasse.

2. Bay Filme schön und gut, aber objektiv betrachtet finde ich schon, dass die Filme handwerklich von den Trickeffekten in einem geschickten Blend aus Praktischen und digitalen Effekten harmonieren.

3. Ich kann mich kaum noch daran erinnern, wie es gewesen sein muss, In einer Welt ohne Musik- und Filmestreaming aufgewachsen zu sein 😀

4. Free Guy macht es schon nötig, dass man das eine oder andere Auge zukneift, denn für nicht-Gamer ist dieser Film eine Qual, so haben es zumindest meine Eltern berichtet, als ich sie dazu überredet habe.

5. Besonders schön an der Begeisterung für Filme und Artverwandtes ist ja oft auch, dass Die Diskussion und die Debatten mit Familie und Freunden nach dem Abspann.

6. Ryan Reynolds ❤ scheint mir schon auf einen sehr spezifischen Rollentyp festgelegt zu sein, schließlich spielt er immer sich selbst.

7. Zuletzt habe ich Eine „Bettlerin“ sechs Euro gegeben, weil sie angeblich zu ihrer kranken Mutter nach Magdeburg muss und das war unfassbar doof , weil sie sofort in Richtung Kaufland abgezischt ist.