SELF-STATEMENTS 2

1. Du kommst in die Hölle oder in den Himmel weil … 
Also mein alter Ego Kaz aus Das Osiris Projekt (Link) würde definitiv in die Hölle kommen, ich hingegen bin zwar nicht der freundlichste oder hilfsbereiteste, aber ich bin eben auch kein Arschloch, das unwiderruflich in der Hölle versauen würde.
Aber ich finde Himmel und Hölle doof, warum nicht Buddhismus wo man wiedergeboren wird, ist doch viel spannender als Qualen oder Feste bis ans Ende der Zeit.

2. Was meinst du sind wir? Die Krönung der Schöpfung oder doch nur rasierte Affen?
Wenn schon raffinierte und clevere Affen, die ganze Zivilisationen aus dem Dreck gehoben haben. Und kultivierte Affen mit hunderten von verschiedenen Kulturen. Für die Krone der Schöpfung gibt es zu viele Tiere mit einzigartigen Fähigkeiten, die viel raffinierter als unsere plumpen Greifwerkzeuge sind. Wir sind eben nur leichtsinnig neugierige Affen, die mit gefährlichen Sachen experimentieren und anderen Affen auf die Glocke hauen.

3. Du gehst wählen (Politik) oder gehst nicht wählen, weil …
Sofern ich es schaffe nicht andauernd aus Versehen den Wahlzettel aus purem Enthusiasmus des Briefeöffnens zu zereissen ^^ Nächstes Mal mache ich Briefwahl. Ich geh schon wählen, aber ich lese mir meist alle Wahlprogramme durch und nehme das, was nicht völliger Quark ist. (Bin ja immernoch gespannt, wie die Grünen die komplette Logistik auf Öko umstellen wollen …)

4. Wenn du flirtest, schaust du immer zuerst …
Ich flirte nicht, das kann ich nicht. Ich kann mir nur im Vorbeigehen hübsche Frauen ansehen und dann achte ich eher auf ein wohlgeformtes Gesäß und ein hübsches Gesicht. Wobei man immer sagen muss, dass auch der tollste Körper nichts taugt, wenn das Gesicht nicht überzeugt (Butherface).
Sollte es jemals in Flirten ausarten, was ich bei einem so „charmanten“ Individuum mit der Subtilität eines Panzers unwahrscheinlich ist, achte ich sofort auf die Augen und die Stimme. eine piepsige oder kratzige Stimme ist ein Dealbreaker, auch bei einem Topmodel!

5. Siehst du noch deine/n beste/n Kindergartenfreund*in?
Ne, irgendwie ist das auseinander gesehen. Kurioserweise hieß sie genauso, wie die junge „Dämonin“, die mir das Herz gebrochen hat. Aber ich hab noch einen Sandkastenfreund, den hab ich zwar seit rund 5 Jahren nicht mehr gesehen, aber wir zocken gelegentlich mit seinem jüngeren Bruder (mit dem ich auch befreundet bin) World of Tanks, dass wir vor jetzt ziemlich genau 11 Jahren zusammen angefangen haben. Er holt mich skilltechnisch ein, ist er denn schon ein Blunicum und nur noch wenige Punkte von mir entfernt. Und beruflich ist er Assistenzarzt in der Neurochirurgie, während ich nur irgendso ein Trottel bin.

6. Was denkst du, macht deine gescheiterte Jugendliebe heute?
Es waren zwei, die eine ist nach letztem Stand zu sehr Öko geworden und von der anderen hab ich nichts mehr gehört. An denen hab ich mir so sehr die Finger verbrannt mit meiner Unbeholfenheit, dass ich es mittlerweile eher sein lasse.

7. Paris oder London?
Rom. 😛

8. Animal Planet. Welche Tiergruppe interessiert dich am meisten?
Natürlich die Warane. Mein Lieblingstier ist der Bindenwaran. „Puppy-Software on Lizard-Hardware“. Vielleicht wirds ja irgendwann was und dann nenne ich ihn Karl oder Earl und Rosa, wenn es ein Mädchen sein sollte. So sind es nur fiktive Haustiere in meinen Geschichten und Büchern. Das Problem bei Waranen ist, dass sie extrem anspruchsvolle Tiere sind und du keinen Random Stranger bitten kannst, sich um deinen Waran zu kümmern. Achtung vor Nilwaranen, die sind bösartige Biester, die dich permanent töten wollen!

9. Welche Sprache würdest du gerne lernen/sprechen?
Früher Russisch, aber das hat sich erledigt. Jetzt bleiben noch Japanisch und Italienisch.

10. Stimmt das? Wer viel Geld besitzt, hat immer Recht?
So ein BS, sonst lägen 90-99% der Weltbevölkerung immer im Unrecht oder was? Unter reichen Menschen (gerade Schauspielern) gibt es so viele Lebensunfähige Trottel, die von nichts eine Ahnung habe, aber glauben sie können bei allem mitreden und dann auch noch Recht haben …

11. Du fliegst gerne, weil …
Ähm, ich bin erst zweimal in meinem Leben geflogen. Bin eher der Typ „Ich spare auf einen sinnlos fetten Geländewagen und fahre durch die Pampa“

12. Welches der beiden Reiseziele würdest du wählen? Japan oder Südafrika?
Ganz klar Japan, auch wenn ich mir überall den Kopf stoßen werde (1,93m). Aber ich finde die Kultur total interessant.

13. Marokko oder Peru?
Puh, ich spiele Marokko immer in Civilisation V, die haben bessere Effekte als die Peruaner. Und ist nichts so weit weg.

14. Wie sieht die Welt im Jahre 3015 aus?
Megakonzerne mit Privatarmeen teilen die Welt unter sich auf und die Regierungen haben nicht mehr viel zu sagen. Also eine depressive Techdystopie.

15. Kriege wird es immer geben, weil …
Es Bekloppte mit Napoleonkomplexen, Wahnvorstellungen und Minderwertigkeitskomplexen mit gleichzeitig zu viel Macht immer geben wird, die Wehrpflichtige verheizen um ihr Ego zu puschen.

16. Wie gehst du bei deinem Date vor?
Hä? Date, was ist das? Kann man das Essen? Im ernst, meine Erfahrungen (Link und Link) mit Frauen sind nicht vorhanden.
Wie ich mir ein Date vorstelle könnt ihr in der ersten Episode von Joschis Abenteuern (Link) nachladen, denn der gute Joschi ist so geschrieben, dass er quasi ich mit 48 mit allen Macken und Marotten ist.
Für Lesemuffel: Käffchen mit Snacks und Kennenlerngespräche, dann Film gucken, Brettspiele oder CooP Zocken und Essen und wenn sie danach in der Stimmung ist ab ins Bett und wenn nicht dann Verabschiedung vom Date.

17. Stanley Kubrick oder Francis Ford Coppola?
Keine Ahnung, kenne von beiden zu wenig um mir da ein Urteil zu erlauben.

18. Denkst du, dass wir in den weiten des Universums alleine sind?
Nope, nur wenn wir Pech haben sind es Tyraniden, Orcs, Necrons oder Chaos (WH40k) dann hätten wir ein ernsthaftes Problem. Ich verlinke euch mal warum: Teil1 Teil2

19. Was würdest du nie wieder essen?
Calamari, wiederlich glitschig. Und Lachs mit Zitronensoße.

20. Welche geheime Körperstelle findet dein am Partner erotisierend?
Alter was fragt ihr? Das sag ich nicht, das ist mir extrem peinlich! 😆

ABC-Etüden – 5-22 – Nr.3

Sonntag hat Christiane zur Extraetüdenwoche eingeladen. Gestern hatte ich ja schon den ersten Teil dieser Episoden-Geschichte veröffentlicht und heute kommt die Fortsetzung, die sich nahtlos daran anschließt.

Mara

Das laute Klopfen ließ Manfred heftig zusammenzucken. Verdammt, eine Polizistin stand neben seinem Wagen. Was, wenn die alles mitbekommen hatte? Sein Herz pochte laut und Schweißperlen bildeten sich auf seiner Stirn. Sie bedeutete ihm das Fenster runter zu kurbeln.
„Hab ich etwas falsch gemacht, Officer?“
Fragte er, seine Kehle war ganz ausgetrocknet. Sie wirkte etwas kühl, durchschnittlich Attraktiv, eben eine, an der er einfach vorbeigegangen wäre, wenn er sie auf der Straße gesehen hätte. Aber jetzt war sie in Uniform und sie pochte mit dem Kugelschreiber auf ihren Notizblock, mit einer Miene als wäre es ihr sehr ernst.
„Das war versuchte Körperverletzung!“
Das Herz rutschte ihm in die Hose und er fing an zu zittern, seine Beine fühlten sich an wie Wackelpudding.
„Nein, aber ich wollte doch nur, ich hab das nicht so gewollt! Sie müssen mir glauben!“
Sie hob eine Braue und ein Ausdruck von Verwunderung huschte über ihr Gesicht.
„Nein, nicht Sie, die Frau, das war fast schon Körperverletzung mit dem heißen Kaffee, Sie hätten sich übel verbrühen können! Wollen Sie Anzeige erstatten?“
Entgegnete sie plötzlich unverdrossen gutgelaunt. Er starrte sie an, eine ganze Weile.
„Sie wollen mich nicht verhaften?“
Sie machte eine Grimasse.
„Verhaften, weil sie einer schamlos aufgetakelten Tussi hinterhergepfiffen haben? Warum, ist doch ihr Problem, wenn sie sich so anzieht. Also wollen sie Anzeige aufgeben? Für den lausigen Pfiff war das Verhalten der Frau echt unverzeihlich, wenn Sie mich fragen.“
Er sah an sich herunter und dann ihr wieder in die Augen. Er fühlte sich komisch. Er dachte nach.
„Nein, keine Anzeige, das war nicht so schlimm.“
„Na gut, na dann.“
Sie musterte ihn für einen Moment und sah schnell auf ihre Armbanduhr, dabei rutschte ihr Ärmel hoch und er sah eine ziemlich große und echt übel aussehende genähte Wunde am Unterarm. Er schluckte merklich.
„Wurden Sie von einem Hund so zerfleischt?“
Sie runzelte die Stirn, dann lachte sich verlegen.
„Nein, das ist beim Schmusen mit meinem Haustier passiert. Ist nicht so schlimm wie es aussieht, das passiert ständig.“
Er schluckte wieder.
„Halten Sie sich einen Tiger?“
Sie lachte, ihr Lachen war warmherzig.
„Nein viel schlimmer … einen Waran! Karl ist mein Bindenwaran und er ist ganze drei Meter lang. Ich wohne draußen im Grünen am Waldrand.“
Warane, diese bösartigen Riesenechsen?
„Sind Warane denn gute Haustiere?“
Sie grinste verschmitzt.
„Es ist Hunde-Software auf Echsen-Hardware. Karl ist ganz schrecklich neugierig.“
Sie warf noch einen Blick auf ihre Uhr und schien zu überlegen.
„Mh, meine Schicht ist in fünf Minuten vorbei, komm ich lade dich auf einen Kaffee ein. Mein Vater ist Konditor und hat gestern eine teuflische Wackelpuddingtorte gebacken. Ich kann dich doch nicht so nass und gedemütigt im Regen stehen lassen. Nicht alle Frauen sind so wie die Tussi eben!“
Sie zwinkerte ihm aufmunternd zu. In ihm stieg ein Hoffnungsschimmer auf einen womöglich angenehmen Nachmittag auf.
„Gerne.“
Stammelte er verlegen.
„Super!“
Damit setzte sich zu ihm ins Auto auf den Beifahrersitz und nannte ihm eine Adresse, die er ins Navi eintippte.
„Ich bin übrigens Mara.“