Steam & Bricks – Lebenszeichen

Die letzte News ist vom Dezember, au Backe. Heute gibts was neues, wenn auch nur ein bisschen, weil ich in den letzten Monaten mit anderen Sachen beschäftigt war (Buch + Youtube).
Zudem habe ich Depp meine bisherigen schriftlichen Aufzeichnungen verschlampt und finde sie einfach nicht wieder 😦

Heute gehts ein bisschen um Items.

Ich hab Teile sortiert und mir ein bisschen überlegt wie ich mir die ein oder anderen Sachen vorstelle.
Fest steht, der Spieler bekommt ein Brett mit seinen Charakterwerten, eins mit seiner Ausrüstung, und eins mit Levelpunkten. Alle aus Steinen gebaut. Den Prototypen vom Charakterbogen kennt man ja schon, aber ich bau ihn hier nochmal ein.

Charakterbogen

Als kleine Auffrischung von oben nach unten: Lebenspunkte in Pink, physische Rüstung, Magierüstung, Magiepunkte in blau, Stärkepunkte in rot, Schurkenpunkte in beige, Beweglichkeit in grün, Ausdauer in hellblau, Handwerkskunst in schwarz und am wichtigsten Aktionspunkte in rot.

Und jetzt habe ich ein paar Items gebaut. Verbrauchsgüter auf 4×4, normale Waffen in verschiedenen Graden (gewöhnlich, Besser, selten) auf 4×6 und legendäre Items auf 6×6 Platten.

Fangen wir mit den Verbrauchsgütern an. Im Bild sind Heilgegenstände. Das Croissant heilt einen Lebenspunkt und ist einen silbernen Stein wert (10), das Heilkraut heilt zwei Lebenspunkte und ist einen goldenen Stein wert (100). Das Heilkraut ist zudem ein grünes Item, also besser als ein gewöhnliches Item.

Waffen in verschiedenen Seltenheitsgraden

Bei den Waffen wird es komplizierter, weil sie sich den verschieden Klassen anpassen. Es geht von Gewöhnlich (grau) bis legendär (gelb).
Angefangen ganz links bei der gewöhnlichen Leerenfakel. der blaue Stein heißt, dass man einen Würfelwurf Magieschaden machen kann, oder aber einen Wurf Stärkeschaden in rot, also in beiden Fällen nicht sehr gut. Dabei verbraucht eine Attacke einen Aktionspunkt. Dazu ist der Gegenstand zwei silberne Steine wert.
Zum Geldystem, silber ist 10 Wert, gold 100, blau 1.000 und lila 10.000. Also so wie in den LEGO Videospielen auch. Also ist der gewöhnliche Gegenstand 20 Wert, wenn man ihn verkaufen will.
Dann bekommt man ein gelbe Hülse, ein Craftingmaterial, wenn man den Gegenstand zerlegt. Craftingmaterial gibt es in verschiedenen Stufen von grau zu gelb zu rot. Dabei muss man bedenken, dass Rezepte für Items mehr Material brauchen, als man bekommen würde, wenn man sie zerlegt.

Weiter mit Grün, die bessere Leerenfackel. Sie kann einen doppelten Magieschadenswurf mit einem Sechser-Würfel machen oder einen einfachen Stärkeschadenswurf. Sie erfordert einen Aktionspunkt und ist 200 Wert (zwei goldene Steine), zudem bringt sie ein rotes Material zum Craften.

Die seltene Waffe ist anders, weil es eine Waffe mit einem dreifachen Wurf im Bereich Schurkenpunkte, was oft einen Bonus auf Schleichschaden bedeutet. So ist es denkbar das man mit 3 W6 Würfeln 4 + 3 +1 = 8 Schaden würfelt und weil es eine Schurkenwaffe einen 2er Schadensmultiplikator bekommt, der mit den Multiplikatoren gemessen an der Schurkenfähigkeit des Charakters addiert wird. Ein Geselle (6 Punkte) der Schurkenkunst bekommt einen Multiplikator von 3 (der Meister – 12 Punkte – bekommt einen Multiplikator von sechs). Also 3 (Charakter) + 2 ( Waffe) = 5er Multiplikator: 5 + 8 Schadenspunkte = Schadenspunkte bei nur einem verwendeten Aktionspunkte, aber nur wenn die Figur nicht entdeckt wurde, denn dann sind es nur 8 Punkte ohne Bonusschaden. Eine legändäre Schurkenwaffe hat mindestens einen 4er Multiplikator.
Schurken sind Glaskanonen, teilen ordentlich aus wenn sie unerkannt sind, können aber nicht so einstecken wie der stärkebasierte Charakter.
Dann bringt einen blauen Stein an Geld, ist also 1.000 wert, und zwei rote Hülsen zum Craften.

Bleibt nur noch die legendäre Waffe auf der 6×6 Platte. Die Waffe ist stärkebasiert und kostet zwar zwei Aktionspunkte, hat aber auch 4 W6 Würfe Stärkeschaden, kann also 24 Punkte auf einmal machen.
Sie ist 3.000 wert und bringt vier rote Hülsen.

Mehr hat 2h Steingewühle noch nicht hervorgebracht. Ich denke ich bestelle ein paar mehr Steine, gerade die 1×1 Rundsteine in verschiedenen Farben und dann baue ich mehr Items um die nötige Varianz und Abwechselung reinzubringen.

Der Sinn dahinter ist das Looten und das belohnen des Entdeckers, der jeden Stein umdreht, denn es zu Beginn jeder Partie werden alle Items verdeckt gesetzt, Behältnisse wie Fässer und Kisten auch gemischt, sodass der findige Sucher auch ein seltenen Gegenstand in einer gewöhnlichen Kiste finden kann.
Wenn man dann eine 1×2 Fliese in einer der vier Farben findet, dann darf in einem von vier Säcken verdeckt ziehen und der Zufall entscheidet, was man bekommt.
Wenn man einen Gegner besiegt, würfelt man den Loot, denn selbst ein mikrige Krabe kann einen seltenen Gegenstand tragen. Bei Bossen oder schweren Gegnern darf man mehr als einmal würfeln.

Was noch fehlt ist das Sockelsystem. Man kann nämlich Edelsteine als Loot finden, die viel wert sind und die man entweder verkaufen, kombinieren (vier Gleiche zu einem höheren) oder einsetzen kann um, um einem Kleidungsstück oder einer Waffe einen besonderen Bonus zu geben.

Das wars erstmal und wir sehen uns bei nächsten Mal 🙂

Media Monday #562

Hier findet ihr den aktuellen Media Monday. Und wie immer bin ich an diesem grauenvoll trüben regnerischen Montag der Letzte – ey Frühling, wo bleibt der Pepp? Anyway ich hatte mittlerweile genug Zeit zum Nachdenken, hab ein bisschen gelesen und geschrieben und meine Unterlagen für mein Steingemachtes Pen&Paper Rollenspiel Steam&Bricks verschlampt und finde es nicht mehr, also nochmal zurück ans Reißbrett ….
Dieses Mal ein sehr noppiger Media Monday, mir war am Wochenende einfach nicht nach Filmen oder Serien zumute. Klemmbaustein-Fans wie Wortman könnte es interessieren 🙂

1. Durch und durch unterschätzt: was dahinter steckt, ein einstündiges unterhaltsames Aufbauvideo für ein LEGO Set zu drehen ohne in einen seelenlosen Monolog abzudriften oder schlimmer noch, ganz die Stimme zu verlieren. Mein erster Versuch ging hoffnunglos baden, eine halbe Stunde Schwaffelei über irgendeinen Quark während ich 300 Teile sortenrein in einem unfassbaren Schneckentempo sortiert habe und dann eine Dreiviertelstunde Aufbau, bei dem man die ganze Zeit nicht gesehen hat, was ich da eigentlich baue und dann eine holprige angetackerte Review, bei der ich die Hälfte vergessen hab. Der zweite Versuch war dann „etwas“ runder 😀

2. Eigentlich ist es ja ein Trauerspiel, dass LEGO so dermaßen den Bach runter geht was die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis angeht. Nur noch Lizenzgerümpel zu Affenpreisen und leblosen Krempel. Schade, gestern einen Katalog von 1998 besprochen und der war vollgestopft von vorne bis hinten mit absolut abgefahrenen Themenwelten. Allein Technic als Beispiel. langweiliges Kleingemüse und überteuerten und funktionsbefreiten Lizenzschrott. Sehr schade, früher war Technic innovativ und wandlungsreich mit tollen Funktionen, heute hat man dieses dusselige Control+, was mit nicht abwärtskompatibel zu den Power Functions ist … soll ich jetzt etwa 20 tadellos funktionierende Motoren wegschmeißen, nur weil sich das LEGO Management dubiose Substanzen reingezogen und danach diesen Blödsinn verbrochen hat?! O.o

3. Ich möchte wirklich mal den Tag erleben, an dem ich in einem richtigen Klemmbaustein-Studio mit Top-Equipment LEGO Klemmbausteine reviewe. Bisher sinds nur zwei Softboxen und ein Smartphone – geht aber auch 😀

4. LEGO mag ikonisch sein und meinetwegen Kult, aber mittlerweile sind andere Hersteller so gut geworden, dass nur noch wenig für LEGO spricht, wenn man ein richtig cooles Set sucht.

5. Ich staune ja auch immer wieder, dass es wirklich Leute gibt Die +400€ für die Lizenzgurken aus der „Edel-Schublade“ von LEGO ausgeben, die zum Teil einfach nur schlecht sind, man denke an das LEGO Ferrari Debakel … (Rally-Grütze gegen CaDA Flitzer).

6. Twitch ist wahrscheinlich am Ende auch nur eine Art/Möglichkeit, um sich gemütlich mit anderen zu unterhalten und vielleicht ein bisschen zu daddeln oder zu klamüsern. Creasteves Aufbaustream zu den Ninjago Gardens ist das beste Beispiel dafür, sehr gemütlich, viel Geschnacke und man kann nebenbei prima LEGO bauen 🙂
Und seine selbst komponierte Warteschlangenmusik ist echt genial.

7. Zuletzt habe ich 9 Stunden lang einen Aufbau Stream von Creasteve in zwei Teilen auf Twitch angesehen und das war grandios, weil ich besser unterhalten wurde als bei so manchem Film, ich wunderbar via Chat mit den anderen Zuschauern und dem guten Stefan schnacken konnte und das ein oder andere kleine Set nebenbei gebaut habe.

Gerade Jetzt – Momentaufnahme #12

Eine Aktion jede Woche Donnerstag von Rina

Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: Wie ich es dermaßen versemmelt habe, ein Aufbauvideo für einen Mini LEGO Technic Kran zu drehen. Ich dachte 292 Teile, so lange kann das doch nicht dauern. Hähä, 1,5h lang der Mist. Erstmal 25 min Teile sortiert und nebenbei irgendwelchen Quark über Drei ??? geschwafelt. Dann war das zu bauende Ding die Hälfte der Zeit nicht im Bild weil die Kamera doof stand und in der Review im Anschluss hab ich vergessen, den angeteaserten CaDA Kran ins Bild zu ziehen, der genausoviel kostet aber mehr als doppelt so groß ist. Ich glaube ich zerlege das Mistding und machs nochmal, irgendwann am Wochenende hab ich bestimmt Zeit.
Es wäre so schön, einen Extra Raum für LEGO zu haben, wo ich dann auch mein Studio einrichten könnte. Aber das wird noch ein paar Jahre dauern :/

mag ich: Das ich mir in den Arsch getreten habe und mich getraut habe einen alten Architektenkollegen meines Vaters in seinem Büro in Berlin zu besuchen und eine Stunde bei einem Kaffee zusammenzusitzen und über meine Zukunktspläne (beruflich) zu schnacken. Er fand meine Idee vom Bauzeichner wenig überzeugend und hat einen Bachalor (Architektur) an einer FH vorgeschlagen. Werde ich vermutlich machen, aber Ausbildung mach ich trotzdem vorher, weil ich erst mit 30 Elternunabhängiges Bafög bekomme und ich wenig Chancen auf normales Bafög habe, weil mein Vater Professor ist und schon in 5 Jahren in Pension geht und dann natürlich erwartet, dass sich Sohnemann gefälligst selbst versorgen können muss.

mag ich nicht: das grauenvoll trübe und windige Wetter nach zwei Wochen warmen Sonnenschein.

spüre ich: wie mein linker Fuß einschläft, weil ich seit einer Viertelstunde draufsitze.

freue ich: auf das B-Modell Wochenende, wo ich 6 LEGO Technic B-Modelle filme und dann zerlege und bestimmt den halben Sonntag LEGO Teile sortiere. Ich hab extra schon Zipplock Beutel von Rewe für Kleinteile gekauft, schließlich ist noch nicht alles LEGO Technic bei mir, das hole ich dann Ostern und alles was ich nicht tragen kann, kommt dann in ein großes Paket an mich selbst. Ich denke spätestens im Sommer ist dann alles bei mir, dann müsste ich noch ein paar Sachen sortieren und einrichten und dann geht es auch mit dem Steam&Bricks Projekt vorwärts, aber zuerst baue ich eine Sortiermaschine für bunte Murmeln aus LEGO Mindstorms.

fühle ich: zufriedene Sättigung nach einem saftigen Döner nach einem langen Tag voller Abenteuer.

trage ich: Wandersocken, Jogginghose und mein Schlaf-T-Shirt.

brauche ich: eine fixe Idee was ich beruflich machen will/soll/kann und dann eine gescheite Lehrstelle in oder um Berlin.

höre ich: Auf meiner Odyssee der drei ??? Hörspiele bin ich jetzt bei „134 – Der Tote Mönch“ angelangt. In anderthalb Wochen habe ich 33 Folgen gehört, die jeweils etwas über eine Stunde dauern – tja, viel LEGO gebaut 😆

mache ich: verdauen und an meinem Buch (Der Katastrophenzyklus) schreiben.

lese ich: Grad nichts, mach gerade LEGO bedingte Lesepause bzw. wenn ich was lese, dann meine alten Sachen, die ich selber geschrieben habe.

trinke ich: Kakao auf übewiegend Wasserbasis mit Kaba Pulver. Ich hab allerdings noch ganz viel Zotter Trinkschokolade auf Vorrat, komme nur so selten dazu mir einen schönen Kakao anzurühren.

vermisse ich: Sonne und warmes Wetter.

schaue ich: Ghostbusters.

träume ich: von Frieden in Europa und dem Ende der Corona Beschränkungen.

Meine Woche 11-2022

Wait, schon wieder eine Woche vorbei? Komisch wie schnell die Zeit vergeht. Diesen Dienstag hatte ich Geburtstag und wurde reich beschenkt und habe vorzüglich gespeist. Jetzt nerve ich euch nicht mehr mit meiner Geburtstagsvorfreude, erst wieder in etwa 11 Monaten 😆
Rina läd auf alle Fälle wieder ein, einen schönen Wochenbericht zu schreiben 🙂

Und wie war eure Woche so?

Geärgert ….. über meine laxe Mundhygiene bei einem gleichzeitig beschämend hohen zuckrigen Süßigkeiten-Konsum. Reicht schon wenn ich fett werde, da muss Karies nicht auch noch sein 😦

Gedacht…. In welcher Reihenfolge ich meine Videos hochlade, was meine nächste LEGO Eigenkreation sein wird und ob ich es schaffen könnte im März noch die zweite Episode von Joschis Abenteuer oder der Katastrophenzyklus abzuschließen (fehlen noch ungefähr so 6-8 Seiten).

Gefreut: ……. Über Geburtstagsgeschenke, leckeren Kuchen, Freunde und meine Eltern und tolles Essen am Geburtstagsabend.

Gefühlt …… Traurigkeit über meine Trantütigkeit und dann wieder Freude über meine ungezügelte Begeisterung für mein Klemmbaustein Hobby.

Gegessen: …… Dienstag ein saftiges argentinisches Rumpfsteak medium rare mit knackigem Gemüse. Dann die restliche Woche das übliche und heute nach einem langen Tag, zwei Scheiben Vollkornbrot mit leckerem Aufstrich, zwei Äpfeln und einem Snack.

Gehört:  ….. immernoch auf meiner Drei ??? Hörspielodyssee. Jetzt gerade Folge 125A – Feuermond: Das Rätsel der Meister.

Gekauft:  …… ich hab geguckt, ob ich einen passenden Vergleich für einen CaDA Baukran finden kann und dann das preisliche Equivalent auf Bricklink.com erstanden.

Gelacht……….. über Wortmans Beitrag zu lustigen Filmen, wo mich allein schon bei den Trailern weggeschmissen habe 😀

Gelesen:  …. Bin nicht dazu gekommen, ich lese aber theoretisch immer noch Band zwei von Patrick O’Brians Aubrey-Maturin Buchreihe.

Gelitten: ….. Heißhunger auf Süßkram, naja war meine Geburtstagswoche, da ist naschen schon erlaubt finde ich 😆

Geplant: …… Mal was zu schaffen und kein fauler Sack zu sein. In erster Linie mit den Bewerbungen voranzukommen.
Und Dienstag und Mittwoch gibt es ein schönes Aufbauvideo 🙂

Gesehen: ……… zumindest keinen Film und keine Serie, nur Youtube Videos.

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Am Freitag ordentlich gebaut und vier Reviews auf Vorrat gedreht, sowie Sets zerlegt und vier B-Modelle von LEGO Technic Sets gebaut, ich zeig sie euch in den nächsten Wochen und Monaten.
Und dann am Samstag im Garten geholfen und ordentlich reingehauhen, zwei Laubrechen zusammengeschraubt und dabei jeweils in eine Richtung 45 Minuten gelaufen und mich ziemlich ausgepowert.

Getan:  ….. Wie verrückt LEGO Sets zerlegt, Teile sortiert und gebaut und einen Haufen Reviews gedreht.

Getroffen:  …. Meine Eltern, meinen besten Freund und ein paar neue Leute bei einem Garten Vereinstreff kennengelernt.

Getrunken: …… Zu viel Kaffee, Red Bull und Limo. Dennoch zum Ausgleich viel Wasser.

Geweint ……… Nö

Gewundert …. über die Uhrzeit, bis mir dämmerte, dass die Uhr noch die Winterzeit zeigte.

Gerade Jetzt – Momentaufnahme #9

Die wöchentliche Aktion von Rina und ich natürlich wieder mit dabei.

Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: darüber nach ob ich mich an kalt Duschen im Winter gewöhnen könnte, wenn die Kosten für Heizen und Warmwasser diesen Winter höchstwahrscheinlich in die Höhe schnellen werden. Wird wohl Zeit mal wieder dreistellig (€) dicke Socken bei Engelbert Strauss oder Falk zu bestellen … und plüschige Kuscheldecken werden sich ab Herbst wahrscheinlich großer Beliebtheit erfreuen. Ja ich weiß, ich bin die totale Frostbeule. :/

mag ich: das es in der Heimat doch ganz friedlich verläuft. Jetzt wo CaDA (Klemmbaustein-Herrsteller) solche Knüller auf den Markt wirft, wäre ein 3. Weltkrieg höchst lästig …

mag ich nicht: Das mich das Amt hängen lässt.

spüre ich: Angenehme Sättigung nach dem Verzehr zweier sündhaft teurer Quarktaschen.

freue ich: Auf den saftigen Döner in ein paar Stunden nach dem abendlichen Einkauf. Mir ist heute einfach nicht nach Kochen zumute.

fühle ich: Vorfreude, denn nicht mal zwei Wochen und ich hab Geburtstag. Dann kann ich auch ohne schlechtes Gewissen die Riesen LEGO-Kiste hinter dem Schreibtisch herauskramen und einen gemütlichen Bastel-Nachmittag einlegen.

trage ich:  Eine olle Jogginghose, Wandersocken und das ungeliebte Sweatshirt, das ich nur trage, wenn meine Lieblings-Pullis in der Wäsche sind.

brauche ich: eine neue French Press Kaffeekanne. Ich wollte meine reinigen und der Glaskörper klemmte in der Fassung fest und als ich sie ein bisschen drehen wollte ist sie in meinen Händen gebrochen und ich musste erstmal Pflaster suchen gehen. Jetzt will ich eine neue, aber eine Doppelwandige aus Edelstahl. Nie wieder WMF! Praktisch das ich bald Geburtstag habe.

höre ich: Livin‘ la Vida Loca von Ricky Martin aus meiner Mega Playlist.

mache ich: Aufräumen, schließlich ist am Wochenende Elternbesuch da und die sind etwas … ping … ähm gründlich. Und Bewerbungen schreiben, Funkstille vom Amt, aber ich kann schließlich nicht den ganzen Tag LEGO bauen und zocken … ok können schon, aber dann ist man am Ende des Tages um Ausreden verlegen, was man denn so den ganzen Tag produktives gemacht hat.

lese ich: Das Osiris Projekt von Lukas Schwarzkopf. Ist nicht schlecht muss ich sagen, ganz brauchbarer flotter Schreibstil, ist ne Empfehlung wert 😉

trinke ich: Earl Grey mit einem Schuss Milch (Wortman würde dazu bestimmt „Mädchentee“ sagen, früher hab ich auch noch satt Zucker reingeschüttet ^^)

vermisse ich: heißen Kaffee am Nachmittag/Wochenende … und Frieden. Beides grade ein bisschen zerdeppert.

schaue ich: Zoomania, die neunte ^^ Die könnten doch mal eine Fortsetzung abliefern, findet ihr nicht auch?

träume ich: Merkwürdigkeiten. Ein Komitee vom Amt hat beschlossen, dass ich mein Leben lang nur noch simple und grottig bezahlte Jobs annehmen darf. Na herzlichen Dank auch, zum Glück war es nur ein (Alb)Traum.

Gerade Jetzt – Momentaufnahme #7

Die wöchentliche Aktion von Rina und ich bin natürlich mit dabei.

Wie sind eure Momentaufnahmen heute?

denke ich: ist doch gut, dass du dich aufgerafft und Bad geputzt hast.

mag ich: frischen Kaffee, eine ganze Kanne davon

mag ich nicht: Krieg in der Ukraine … musste das sein? Das ist ein ungleicher Kampf, die Ukraine hat doch keine Chance gegen den Riesen namens Russland. Und was wenn Putin die Ukraine nicht genug ist? Ich hab eigentlich keinen Bock auf einen neuen kalten Krieg! Zumal China und Russland praktisch beste Freunde sind … da wird mir ganz kalt.

spüre ich: das ich dringend Zähneputzen muss, so viele Kaubonbons ich heute schon gegessen habe, die werden blöderweise in ein-Pfund Säcken verkauft, da kann man einfach nicht mehr aufhören.

freue ich: mich über das recht angenehme, fast schon frühlingshafte, Wetter draußen.

fühle ich:  eine angenehme Leichtigkeit, auch wenn ich andererseits gar nicht die Nachrichten gucken will. Krieg ist doof … kommt es von einem der sein halbes Leben lang Panzer bemalt, Jocko Willink als Vorbild hat und böse Ballerspiele spielt.

trage ich:  Engelbert Strauss Wollsocken, schwarze Jogginghoses, schwarzes T-Shirt

brauche ich: erstmal nicht noch mehr Klemmbausteine. Gut eins kommt noch zum Geburtstag und dann wird erstmal reviewt, was ich schon habe und zerlegt, was schon durch ist.

höre ich: nach Wortmans Vorlage natürlich Waba Duba von Yello

mache ich:  An der zweiten Episode von Joschis Abenteuer, meinem zweiten Buch, weiterschreiben. Das wird dünner als „Das Osiris Projekt“, aber das ist ja nicht schlimm. So wird die Geschichte in kleineren Episoden erzählt.

lese ich:  Kurs auf Spaniens Küste von Patrick O’Brian, erster Band der Jack Aubrey Reihe.

trinke ich: einen Yoshi-Becher voll heißen starken Kaffee mit einem Drittel Milch und einem gehäuften Teelöffel Birkenzucker (der langsam alle wird … *meiner Mutter zuwink)

vermisse ich: einen täglichen Rythmus, so ganz ohne ist doch auch doof.

schaue ich: World of Tanks Streamhighlights mit Mailand (einem Super-Unicum beim besten europäischen Clan FAME – ich bin ja leider nur ein „Blunicum“ mit 2000er WN8 Rating 😦 )

träume ich: eine nette junge Frau von nebenan zu treffen, die genauso auf nerdige Hobbies steht wie ich.

Meine Woche 6-22

Der Wochenrückblick von Rina angestoßen.

Und wie war eure Woche so?

Geärgert ….. Dass ich gestern mal wieder in einem Fröhlich und Kaufmann Buchkatalog geblättert habe und ganz viele Eselsohren gefaltet habe, weil ich viele Bücher so toll fand und mir überlege wie sehr ich für einen Monat hungern kann um mir für ~200€ Bücher anzuschaffen. Und es wirft natürlich meinen Plan für März (Geburtstag, yay!) durcheinander, weil eigentlich zwei größere Klemmbaustein-Sets geplant waren (menno 😦 ).

Gedacht…. was wohl sinniger sein könnte. Ein befristeter lukrativer Job oder warten auf Praktika und womöglich diesen Herbst schon eine neue Ausbildung. Ersteres ist reizvoll, zumal ich mit diesem Blog ein paar Sachen ausprobiere, wie eben Podcasts und Videoreviews von Klemmbaustein-Sets, die dringend bessere Technik erfordern und auch mein Rechner langsam ins Rentneralter kommt. Es muss jetzt nicht unbedingt so ein Monster werden, wo allein der Prozesor mehr kostet, als die meisten Menschen für einen neuen Rechner ausgeben würden. Aber langsam kann ich auch keine aktuellen Spiele mehr spielen, weil mein Rechner das einfach nicht packt und ich bin halt ein Gamer mit Leidenschaft.
Das bedrückt mich schon. Andererseits lande ich nach 3 Jahren Ausbildung auch in der Position wo ich einen womöglich lukrativen, aber eben unbefristeten Job annehmen kann. Also bricht sich die Überlegung so runter, entweder jetzt oder in vier Jahren das große Geld und erst Ausbildung ist langfristig einfach klüger.

Gefreut: ……. über ein Päckchen aus Finnland, überraschend klein und früh, dafür war der noppige Inhalt umso größer 🙂

Gefühlt: ….. Eine Achterbahnfahrt der Gerfühle am Freitag. Überraschung, Freude, Ärger, Frustration, Resignation, Traurigkeit – in der Reihenfolge.

Gegessen: …… Viel Obst, viel Gemüse, bisschen Fastfood und Brot, aber meistens hatte ich den Tag über einfach keinen Hunger. Heute koche ich noch Linsensuppe, solange das Suppengrün noch recht frisch ist.

Gehört:  ….. Die Klänge einer kleinen Pop-Punk-Band „Running with Lions“, wo ein ehemaliger Redakteur des Spielemagazins (Eike Kramer) 4Players Leadsinger ist.
Dazu noch den Spielevertiefung Podcast von Jörg Luibl, diese Woche angefangen, jetzt schon bei Podcast Nummer 11 und jeder dauert im Schnitt ein bis zwei Stunden.
Und dann noch ein paar Folgen Drei ??? und bin jetzt bei 083-Meuterei auf hoher See, viel hab ich diese Woche also nicht geschafft.

Gekauft:  …… Außer Lebensmitteln tatsächlich nichts. Die Ressourcen für Februar sind ausgereizt und ich mag meine Reserven nicht für schnöden Konsum anbrechen.

Gelacht…… Irgendwie wenig, viel gegrinst und geschmunzelt schon, aber so richtig laut gelacht nicht.

Gelesen:  …. Die ersten beiden Bände von Die Drei ??? 125 – Feuermond. Heute lese ich bestimmt noch den dritten Band, die sind ja nicht dick.

Gelitten: ….. Unbehaglichkeit, als der Sturm so richtig heftig toste und ich um meine Fenster gebangt habe und der Wind durch die Ecken gepfiffen hat. Da war an Schlaf kaum zu denken.

Geplant: …… Zu viel, Ich muss auch mal wieder auf meinem Beet nach dem Rechten sehen, erst letzte Woche zwei Stunden lang Laub zusammengerecht und jetzt hat der Sturm bestimmt wieder alles ruiniert, seufz. Und dann muss ich überlegen, was ich wann wo anpflanze und Saatgut organisieren.

Gesehen: …… live einen Feuerwehreinsatz im Haus. Der Nachbar war weg und hat den Herd angelassen und irgendwas kokelte genug um sämtliche Rauchmelder in seiner Wohnung zu aktivieren und wir wohnen direkt daneben und haben den Alarm gehört. Da ist echt ein halber Löschzug und 8 Feuerwehrmänner in voller Montur gekommen, aber hätte ja auch ein richtiges Feuer und nicht nur so ein schwelender Lappen sein können, am Ende war da noch die Polizei da (die Polizistin war heiß ^^) um ein Protokol aufzunehmen. Hab mich nur gewundert, wie lange die gebraucht haben um diese Tür mit einem simplen Sicherheitszylinder aufzubekommen, wenn ich die Videos vom LockPickingLawyer ansehe, bekommt der jedes noch so schweres Schloss in maximal zwei Minuten auf, aber der macht das ja auch beruflich (legal!) und entwickelt spezielle Werkzeuge dafür. War jedenfalls ein spannender Abend 😀

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: ….. viel LEGO, erst eine Unterwasserstation, dann ein bisschen was mechanisch-motorisiertes in eigener Sache und dann einen tollen blauen Abschlepptruck, den ich euch vielleicht in ein paar Wochen vorstelle.

Getan:  ….. Überraschend zuverlässig einigermaßen früh aufgestanden, einmal sogar um 5:30 von alleine aufgewacht. Ganz erstaunlich, auch am Wochenende weit vor Mittag wach. Ansonsten eher recherchiert, Bewerbungsunterlagen ausgetüftelt, Gedaddelt, Podcast aufgenommen und an einer neuen Episode für Joschis Abenteuer geschrieben, eine der späteren, war nicht so geplant, hat sich aber einfach so ergeben.

Getroffen:  …. Noch niemanden, wenn man von Mitbewohnern einmal absieht. Heute Nachmittag kommt noch mein Bester auf eine Schüssel Eintopf und eine Partie was-auch-immer-man-zu-zweit-so-spielen-kann.

Getrunken: …… Viel Tee, seit Donnerstag auch noch zu viel Orangenlimo, Am Wochenende Kaffee, viel Kakao (40% Milch/60% Heißes Wasser und Kaba Pulver) und eben Wasser, wenn mir nicht nach Limo zumute war.

Geweint … Nope

Gewundert …. Bei der Vorbereitung des Podcasts gestern, wie viel geiler andere Klemmbausteinhersteller ala CaDA im Vergleich zu LEGO sind, ich meine guckt euch doch nur mal den neuen Bulldozer von CaDA an, der Knaller. Und dann auf der anderen Seite das überteuerte Elend von LEGO. Ich frag mich was die Dänen in der Preisgestaltungsabteilung für Substanzen nehmen um sowas zu rechtfertigen …

Podcast – Völlig Zufällige Gedanken – Februar: Klemmbaustein-Talk

Dieses Mal fast eine Dreiviertelstunde über Klemmbausteine, einem meiner Lieblingsthemen, das ich als begeisterter AFOL gerne verfolge.

Dieses Mal sind die Themen der Vergleich von LEGO und CaDA Neuheiten, meine Klemmbausteinreviews, mein steingemachtes Pen&Paper Rollenspiel Steam&Bricks und Technic News für Sommer 2022.

Fazit: kauft das Zeug gebraucht Leute oder baut mit dem was ihr schon habt!

CaDA oder LEGO … die große Frage

Xingbao XB-07005 Beach Motorcycle

Vor Weihnachten habe ich nach kleinen nicht-LEGO Sets gesucht, die ich vielleicht einmal ausprobieren könnte, und bin nach langen Stöbern auf der Seite von Bluebrixx (LINK) unter dem Hersteller Xingbao über dieses kleine Quad gestolpert. ursprünglich wollte ich auch noch einen grünen Dünenbuggy ordern (LINK), aber der ist momentan nicht lieferbar.
Und momentan ist das Quad im Sale, also von 14,95€ runtergesetzt auf knackige 8€, da musste ich natürlich gleich zuschlagen und eins als Geschenk für meine beste Freundin einpacken, die auch in echt im Gelände Quad fährt.

Die Box für diesen Knirps ist riesig und von guter Qualität, beidseitig öffnenbar und offenbart eine Pappschale, in denen die Tüten mit den Teilen und die Anleitung liegen, also von der Größe der Verpackung ein bisschen Schmu, die bräuchte höchstens halb so groß sein. Dafür hat sie einen praktischen Henkel zum tragen, das ist ganz nett.

Bevor wir zur eigentlichen Review übergehen hier die Eckdaten:

Kenndaten

Hersteller: Xingbao
Release: ?
Herstellernummer: XB-07005
Setname: Beach Motorcycle
Alter: +6
Teile: 323 Pcs
Preis: 14,95€

Dieses Set auf bluebrixx.com: https://www.bluebrixx.com/de/technic/101619/XBA-07005-Quad-Strand-Motorrad-Xingbao

Bilder

Und jetzt die Bilder, damit diejenigen, die sich nicht das Video ansehen wollen, wissen von was ich rede.

Optischer Eindruck

Rot, weiß, schwarz und grau. Kein farblicher Blödsinn verbaut, wie man es zum Beispiel von LEGO gewohnt ist. Die Motorteile und die Auspuffanlage ist in flat silver gehalten und hünsch anzusehen. Die weißen Mudquards sind zu meiner Überraschung qualitativ hochwertig bedruckt, das könnte ein gewisser anderer Hersteller, der Aufkleberlappen auch noch bei 400€ Sets beilegt, definitiv nachmachen.
Ich bin kein Quad Experte, aber es wirkt authentisch und realistisch. Das Rot ist durchgängig von einem Farbton ohne Abweichungen. Was ein bisschen stört sind die blauen Pins, die überall hervorstechen.

Funktionen

Hinterachse und Vorderräde sind voll gefedert, gerade vorne mit sattem Federweg. Die Frontachse ist gelenkt und der Wendekreis ist erfreulich klein. Weniger erfreulich ist, dass die Lenkung Friss-oder-Stirb ist, das heißt, dass ein feiner nuancierter Lenkeinschlag nicht so richtig funktioniert.
Die Hinterachse ist über eine Zahnkette mit einem Einkolben-Zylindermoter verbunden, was in der der Theorie eine echt coole Idee ist, aber in der Praxis verhakt sich der Motor oft und die Hinterachse blockiert. Tipp zum besseren Bespielen: lasst die blöde Kette oder eins der Zahnräder zum Motor einfach weg, dann blockiert auch nichts.
Das Set ist recht robust, aber bei zu übermäßigen Bespielen können Teile abfallen, die aber schnell wieder montiert sind. Vermeidet es, das Quad am Lenker hochzuheben, das geht schief.

Fazit

Lenkung, Federung und mitlaufender Motor in einem Set für unter 20€, beim Konkurrenten LEGO sucht man so etwas vergeblich. Die Teilequalität ist ziemlich gut und die Passgenauigkeit sehr hoch. Mein Highlight sind die Räder und die bedruckten Teile.
Momentan noch im Sale für 8€, also ist zuschlagen angesagt, zu dem Preis kann absolut nichts schiefgehen.

Klare Kaufempfehlung.

Mega Construx – Drache Rhaegal

Aufbauvideo und erster Eindruck

Um ehrlich zu sein, ich hatte von Mega Construx noch nie was gehört, umso erstaunter war ich, als mir ein anderer Blogger steckte, dass die in der Mega Construx Game of Thrones Serie auch Drachen haben.
Ich dachte da natürlich sofort and mein Pen&Paper Rollenspiel Steam&Bricks und „den muss ich haben!“, also als Boss oder eben auch als Questgeber. Gesagt getan, ein paar Tage war er bei mir. Der erste Eindruck war interessant, denn alle Teile befinden sich in einem geschuppten Drachenei, das von der Größe her gut in die Hand passt. Ich dachte mir dass da niemals ein Drache reinpasst, auch nicht in Einzelteilen, aber ich wurde eines besseren belehrt.

Der Drache kostet knapp 14€ bei amazon (LINK) und für das Gebotene würde ich mir den jederzeit wieder kaufen.

Die Altersangebe 16+ ist ein Witz, jeder Vierjährige kann das Set aufbauen, nur die Serie ist hierzulande ab 16 (muss ich wissen, ich hab alle bis auf die scheußliche achte Staffel im Regal stehen) also ist das für die meisten Kids, denen der Bezug zur Serie fehlt, einfach nur ein cooler kleiner Drache.

Knappe dreißig Teile inkl. zwei toller Flügelteile aus Gummi. Die Aufbauzeit beträgt etwa zehn Minuten, jedenfalls wenn man sich so viel Zeit nimmt wie ich. Die Teile sind aus einem gummierten Plastik oder teilweise auch aus einem recht harten Gummi. Die Farben sind gut und der Drachenkopf ist das Highlight des Sets.

Den gebauten Drachen kann man mit einer Stange in Flugposition auf das Ei stecken, was ganz lustig ist. Aber sitzend mit gefalteten Flügeln ist er mir persönlich lieber.

Ich denke es ist mit LEGO kompatibel, jedenfalls konnte man auf die Noppen auf der Eierschale ganz normale LEGO Steine platzieren und sie sitzen auch recht knackig. Und er kann sich auch auf eine ganz normale LEGO Platte setzen ohne das was nicht passt.

Bei dem Preis und dem gebotenen ein ideales Geschenk zum Kindergeburtstag oder zum ins Regal stellen, für die großen Fans der Serie. Klare Kaufempfehlung von mir, ich bin sehr begeistert und Rhaegal sitzt jetzt auf meinem Schreibtisch und guckt mir bei meiner Arbeit zu 🙂

Ich hab natürlich auch ein paar Bilder von dem Drachen und dem Ei gemacht:

Xingbao XB-18017 Garbage Truck

Dieses Set habe ich mir für 24,95€ bei BlueBrixx LINK anlässlich Weihnachten gekauft, ich habe das Set in erster Linie zum Testen und wegen dem coolen Mechanismus für das Einladen der Tonnen geholt. Wahlweise gibt es das Set auch noch in einer anderen Farbgebung für den selben Preis: LINK

Das Set ist von Xinbao, ab sechs Jahren freigegeben und hat 550 Teile. Bauzeit ist etwa eine knappe Stunde (hab leider nicht gestoppt) und die Qualität der Teile ist richtig gut. Es sind auch eine Menge Teile bedruckt, was man bei LEGO Sets in der Preisklasse vergeblich sucht, allerdings gibt es auch Aufkleber.
Im Vergleich mit LEGO schneidet das Set bei mir richtig gut ab und die Teile sind voll kompatibel. Man könnte es genauso in eine LEGO Stadt stellen und es würde gar nicht weiter auffallen.
Die Klemmkraft ist sehr gut, nur bei den Achsstoppern musste ich beim aufziehen mehr schieben, als es bei LEGO Teilen der Fall gewesen wäre. Ich glaube da die Reifen so schwergängig sind, braucht ein Kind da definitiv etwas unterstützung der Eltern.
Der Truck kann nicht überall hochgehoben werden, ist aber allgemein relativ robust und sollte spielen gut aushalten.

Funktionen

Man kann das Führerhäuschen komplett nach vorne klappen um die Figur in den Sitz zu setzen.
Dann kann man mit einer faszinierenden Kurbelmechanik die einzelnen Tonnen ergreifen, hochheben und den Inhalt in den Mülltruck schütten. Alles in einer genialen fließenden Bewegung mit einem cleveren Mechanismus. Im Video sieht man es am besten.
Und mit einem Hebel kann man das Heck anheben um den Mülltruck zu entleeren, sehr coole kleine Funktion.

Fazit

Für 25€ ein sehr tolles gar nicht mal so kleines Set mit tollen Funktionen! Ich würde es definitiv empfehlen und gerade zu Weihnachten ein tolles Geschenk.