Meine Woche 19-22

Mensch, da war ich echt lange nicht mehr mit dabei! Um nicht zu sagen mehr als einen Monat nicht. Aber es tut mir in der Seele weh, meinen kleinen Blog sterben zu lassen, von daher versuche ich einfach wieder öfter mal was zu schreiben und mitzumachen.
Wo war ich? Zum einen hab ich Praktikum gemacht und war mit Pendeln oft erst halb acht Abends zuhause und hatte nicht mehr so viel Zeit und Bock auf den Blog, zum anderen blüht Youtube derzeit ganz schön und ich hab fast 45 Subs (Januar hatte ich 3), und invesiere daher eben recht viel Zeit da rein um jeden Samstag ein neues Video zu veröffentlichen.

So, nicht vergessen, Rina läd ein zu einem neuen Wochenrückblick.

Geärgert ….. dass meine Smartphone Kamera so rumzickt.

Gedacht… dass ich meinen Blog vielleicht nicht so sehr vernachlässigen sollte, ebenso meinen Garten, wer weiß, was das alles noch mal bringt.

Gefreut: ……. Aufs Videodrehen. Mit dem neuen Studio macht das einfach so viel mehr Spaß, nur die Frontkamera (ne echt) von meinem Handy taugt nicht viel für Videos fürchte ich.

Gefühlt: ….. Das ich mein Auftreten in Vorstellungsgesprächen dringend aufpolieren muss. Das war diese Woche etwas fail.

Gegessen: … Gebäck, Obst und Gemüse, Döner, Aufbackbretzeln und Spiegeleier.

Gehört: ….. Drei Fragezeichen, Musik, und ein drei ??? Podcast mit Andreas Fröhlich.

Gekauft: …… Ein Ansteckmikro und einen Audiorekorder. Für Nächsten Monat ist eine Riesenkiste LEGO eingeplant. An großen Sets mangelt es bei mir jetzt nicht, aber ich brauch mehr Kleinkram, weil mein Budget für nur große Sets echt zu klein ist … noch.

Gelacht……….. Bestimmt ein bisschen, aber ich weiß nicht mehr über was.

Gelesen: …. Ein Spirou und Fantasio Comic Album: „Gefangen im Tal der Buddhas“.

Gelitten: …. an der Hitze, die das Leben gerade echt schweißtreibend macht.

Geplant: …… Ein schönes Video für nächste Woche. Und je nachdem ob ich eine Job-Zusage bekomme oder nicht, muss ich eine Menge Videos vorbereiten, weil ich bei einer Absage 3 Wochen bei meinen Eltern bin und vier Videos vorbereiten muss.

Gesehen: ……… Stranger Things Staffel 4 und Kenobi. Beide ziemlich gut, mit dem Stranger Things Twist in der letzten Folge hab ich echt nicht gerechnet. Dazu erstaunlich viele Videos, wo einer EPAs/MREs auspackt und verputzt *schulterzuck

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Ein LEGO Technic Set zerlegen und ein paar Sets für den Youtube Kanal zusammenklöppeln.

Getan: ….. Mich vor der Hitze verstecken.

Getroffen: …. Niemanden so wirklich.

Getrunken: …… Jede Menge Darjeeling und Wasser und Literweise Ahoj-Brause

Geweint ……… Nope

Gewundert …. Als ich das letzte Video geschnitten habe und ich feststellte, dass die ersten und letzten 6 Minuten sauber synchron sind und die Mitte leicht Zeitversetzt ist. Muss an der Kamera liegen, anders kann ich mir das nicht erklären. Wird Zeit das eine vernünftige Kamera ins Haus kommt.

Self-Statements #11

Gina lud ein und ich hab das mal wieder voll verpeilt und erst jetzt gecheckt.

JETZT BIST DU DRAN, DER SELF-STATEMENTS-FRAGEBOGEN FÜR DICH!

1. Du hast die Möglichkeit, zu einem neuen, erdähnlichen Planeten im Rahmen einer Weltraumexpedition zu reisen und dort mit einem Team eine Kolonie aufzubauen. Voraussichtlich gibt es aber keinen Rückflug. Würdest du mitfliegen? (Kommunikation mit der Erde wäre, auf was für eine Weise auch immer, möglich.)

Ne. Für sowas bin ich nicht geeignet. Außerdem würden mir meine Freunde, Familie und Klemmbausteine fehlen.

2. Seefahrer in der Karibik im „Goldenen Zeitalter“ des 17. Jahrhunderts oder Bürger einer kommunistisch geführten Enklave voller Zukunftstechnologien im Jahre 2100?

Seefahrer, kommunismus erfüllt mich mit Skepsis, klingt für mich nach üblem Cyberpunk. Aber wenn schon ein reicher Kaufmann im römischen Reich.

3. Auf welchen Typ Mann/Frau/Divers stehst du?

Frauen und ich zitiere mich mal selbst:

„Mädels, wenn ihr euch hierher verirrt, nicht böse sein. Sollte ich was finden, was mich interessiert, dann wenigstens groß genug, dass ich mir fürs Küssen keinen Tagebau buddeln muss. Kein Schleifpapier-Vocal-Apparat und vor allem keine kreischenden Piepsstimmchen. Nicht mehr Kinns als ich Füße habe. Keine fucking Kinder. Und ein Gesicht, das auch ohne Tapezier-Maßnahme in die Kategorie „irgendwie ganz hübsch anzusehen“ fällt. Rest ist äußerlich wurscht, kannst auch Körpchengröße A-negativ haben. Ich bin kein Rassist, also ist die Farbe auch wurscht, und wenn du grün bist. Herkunft ist egal, solange man sich auf eine Art der Kommunikation einigen kann (selbst Exil-Russinnen sind akzeptiert). Selbst blond ist annehmbar und ab einer gewissen Haarlänge darfst du das nächste Mal auch mal den Abfluss der Dusche putzen. Bunte Haare eher nur in Pastell. Dailly Makeup ist ok, solange es eher nicht in Richtung „Generisches-Instagram-Model“ geht. Tattoos ist deine Sache, aber wenn du dir Klopapierollen tätowieren lässt, wird dein Verhandlungsspielraum fragwürdig. (Ohne Witz, schon gesehen).
Wir belassen es beim Körperlichen, denn ich falle nicht so richtig in die Kategorie athletischer Adonis, eher kalkiger Kartoffelsack, der schon optisch verdächtig nach stillem Nerd aussieht.
Zum Charakter, mal sehen. Einfach klug. Fettes Nein für: radikale Feministen, Querdenker, Nazis, Wahnsinn und Schlager-Hörer. Kein Drama, während ich im selben Raum sein muss. Und im Best-Case nicht verrückter als ich, bzw. sich unsere gegenseitigen gesammelten Macken irgenwie ausgleichen.“


4. Trifft dies auf die Menschen zu, mit denen du tatsächlich zusammen warst?

So viele waren das echt nicht. Dating ist mir schnurz geworden, Klemmbausteine reden auch nicht so viel.

5. Welches Instrument würdest du gerne spielen?

Ich spiele Klavier, hab aber locker sieben/acht Jahre nicht mehr gespielt und aktuell auch nicht die Möglichkeit dazu.

6. Pepsi oder Coke (oder doch irgendwas anderes)?

Coke im Resturant, aber zum Mixen und Trinken Vita Cola Pur.

7. In welchem Film hättest du gern mitgespielt? Wieso?

Lacht mich ruhig aus. In der deutschen Komödie Männerherzen, weil ich mich mit ein paar der Stars echt identifizieren kann.

8. Welche Epoche des 20. Jahrhunderts spricht dich am meisten an?

Damit kenne ich mich nicht aus, da muss ich passen.

9. Du bist nachts im Einkaufszentrum eingeschlossen und hast Zugriff auf alle Läden dort. Du kannst dich also eine Nacht lang austoben und tun, wonach dir ist. Wie sähe diese Nacht aus?

Ich tappe in die Spielzeugabteilung und baue den längsten LEGO Zug quer durch die Etage.

10. „James Bond“ oder „Mission: Impossible“?

James Bond, Zweifellos, mein Liebster ist „Casino Royal“ und „Leben und Sterben lassen“. Kennt ihr übrigens das hier schon?


11. Fünf Dinge in deinem Leben, die sich in den nächsten fünf Jahren grundlegend geändert haben. Welche?

  • Der erste ist einfach, ich habe einen fucking Job
  • Ich habe ein eigenes Studio für meine Videos
  • Meine ersten beiden Bücher sind bei einem Verlag veröffentlicht
  • Ich hab mich getraut alleine Europa zu bereisen
  • Ich habe +1.000 Subs auf YT

    (Beziehung ist überbewertet)

12. Du stellst eine Staffel „Promi Big Brother“ zusammen. Die Teilnehmer sind jedoch keine Promis im üblichen Sinne, sondern Charaktere aus Filmen. Welche deiner Filmhelden:innen würden in den Container geschickt? Nenne 10.

John Wick, Jake und Elwood Blues, Mr Bean, James Bond, Lara Croft, Ripley, Sarah Conner, Alita (Battleangel), Batman.

13. Welche Automarken würden dich ansprechen?

Ford, Land Rover, Audi.

14. Urlaub: Schnee und Hütte mit Kaminfeuer oder Strandhütte und Meer?

Ferienhaus am See. Ich bin Frostbeule und hasse das Meer.

15. Welches Lied sollte bei deiner Hochzeit laufen? Welches auf deiner Beerdigung?

Hochzeit: Don’t Stop Me Now – Queen
Beerdigung: Another One Bites The Dust – Queen

16. Hast du schon einmal bei einem Film vorzeitig den Kinosaal verlassen?

Nein, aber ich vermeide schon beim Kartenkauf scheiß Filme.

17. Lieber viele Bekannte oder eher nur ein paar, aber enge Freunde?

Liebe ein paar enge Freunde für gute Gespräche.

18. Kannst du dir Fotos von dir von vor 10 Jahren ansehen, ohne peinlich berührt zu sein?

Ich hab gar keine Bilder von mir von vor 10 Jahren. Ich war schlaksig, naiv und blöd wie ein Brot.

19. Hand aufs Herz: Mit welchem Film/welcher Serie, von der du das Gefühl hast, dass sie wirklich ALLE mögen, kannst du irgendwie so gar nichts anfangen?

Citizen Kane. Boah war der langweilig.

20. Was wolltest du schon immer mal sagen?

Das Aliens real sind ^^

Groß, „Geländegängig“ und Rot … der Kran auch – LEGO Technic 42082 Rough Terrain Crane – Review

So, eine Woche zu spät um das zu sharen, immerhin ist schon das nächste Video draußen, aber ich kann mich nicht damit anfreunden, meinen kleinen Blog einfach sterben zu lassen und mir für ab nächster Woche vorgenommen, mal wieder etwas öfter Sachen zu posten.

Zurück zum Video, denn das war echt eine Odyssee. Vier Aufnahmen, Pannen und Missgeschicke, wie sich das eben gehört. Das Resultat ist ein prächtiges Magnum Opus in einem neuen Bildformal, wo man nicht mehr das vor mir sieht, sondern mich selbst im Bild sieht und ich viel größere Sets zeigen kann.

Erreicht wird es durch leidiges Möbelrücken, denn ich sitze letztendlich auf meinem Bett, was aber auch viel Platz für Sachen bietet, die ich dann ins Bild zaubern kann. Etwas lästig ist das Umrücken schon, aber sind pro Aufnahmesession nur jeweils 5 min auf- und abbauen, das geht schon in Ordnung.

Im Bild ist das aktuell größte Set in meiner Sammlung: ein roter motorisierter Kran. Neben einem kleinen Intro und der „Studiotour“ gibt es einige Längen, wo die Funktionen des Models eben sehr langsam sind und man nicht die ganze Zeit drüberreden kann oder will. Und Geschwafel, wir dürfen das ganze Geschwafel nicht vergessen. Aber jeder, der mit den Podcastfolgen und den Aufbauvideos vertraut ist, wird damit gerechnet haben.

Dennoch garniert mit meiner humorigen Art, unterhält das Video dennoch, fast 130 Aufrufe nach knapp einer Woche und keinen Dislike, das ist doch mal ein ganz brauchbarer Start.

Doch nun viel Spaß.

Erstes Video im neuen Studio und gleich ein Highlight, das kaum ins Bild passt. Der satte 4057 Teile schwere Kran in bestechender Farbgebung und vor Funktionen nur so strotzend. Gleichzeitig auch das letzte Flaggschiff Set vor der Control+ Ära, die zumindest ich boykottiere. Aber lassen wir uns nicht davor schrecken, erwartet uns nämlich ein wahrlich grandioses Set, das ihr sogar in Neuzustand recht nahe an der UVP erwerben könnt. Vorhang auf für den Geländegängigen Kranwagen!

========================================
Eckdaten zum Set
_______________________________

Hersteller: LEGO
Kategorie: Technic
Release: 2018
Herstellernummer: 42082
Setname: Geländegängiger Kranwagen
Alter: +11
Teile: 4.057 Pcs
Minifiguren: –
Preis: 229.99€

========================================
Mehr Infos zum Set
_______________________________

Set: 3.306 g | 48 cm lang x 20 cm breit x 23,5 cm hoch (1 m hoch ausgefahren)

Bauzeit: ~ 9 h 32 min

brickset.com: https://brickset.com/sets/42082-1/Rough-Terrain-Crane

========================================
Wo bekommt man dieses Set her? _______________________________

bricklink.com: https://www.bricklink.com/v2/catalog/catalogitem.page?S=42082-1&name=Rough+Terrain+Crane&category=%5BTechnic%5D%5BModel%5D%5BConstruction%5D#T=S&O={%22iconly%22:0}

amazon.de: https://www.amazon.de/LEGO-Gel%C3%A4ndeg%C3%A4ngiger-Kranwagen-42082-Bauspielzeug/dp/B0792RDN2Z/ref=sr_1_2?keywords=lego+technic+42082&qid=1655461954&sprefix=LEGO+technic+420%2Caps%2C142&sr=8-2

========================================
Verwendete Technik
_______________________________

=Bautisch-Studio

Kamera: Oneplus Nord: https://www.oneplus.com/de/nord
Mikrofon: Edutige ETM-006: https://www.amazon.de/gp/product/B003… Audio-Recorder: Tascam DR-05X: https://www.amazon.de/gp/product/B07N… Softbox im Doppelpack: https://www.amazon.de/gp/product/B07F…
No-Name-Stativ mit Smartphone-Halterung

=Rechner

Mikrofon: Blue Yeti: https://www.amazon.de/Blue-Yeti-USB-M…
Software: Affinity Photo, Premiere Pro, Illustrator

*Die Links sind KEINE Affiliate Links, es dient nur zur eurer Information und ich verdiene daran NICHT mit!

Self-Statements #10

Gina lud zu einer neuen Runde ein und ich bin wie immer zu spät. ^^

JETZT BIST DU DRAN, DER SELF-STATEMENTS-FRAGEBOGEN FÜR DICH!

1. Wie lange hältst du einen intensiven Augenkontakt zu einem Fremden aus?

Kürzer als mir lieb ist, darin bin ich einfach nicht gut.

2. Bevorzugst du das, was ist, oder das, was man nicht haben kann?

Man vergisst oft, sich an den Sachen zu erfreuen, die man schon hat und sehnt sich stattdessen immer nur danach was man nicht hat. Mir ist dann oft das lieber was ich schon habe.

3. Wie ist deine persönliche Definition von Schönheit?

Mir fällt nichts ein, was nicht so völlig klischeebehaftet ist. Aber ja feminin, symetrische Züge, mittelgroß, dunkle Haare und grüne Augen.

4. Auf welchen Körperteil achtest du bei deinem Gegenüber am meisten?

Tja, auf das Gesicht denke ich. Der Rest muss einfach stimmig vom Gesamtbild sein.

5. Wenn du einen Monat lang eine andere Person sein könntest, wer wärst du gern?

Chris Evans denke ich. Henry Cavill oder Chris Evans. Zum einen spielte er meinen Lieblingscomichelden Captain Amerika. Sehr erfolgreicher Schauspieler, aber in Interviews sehr sympathisch und Gründer der Initiative „A Starting Point“ wo er sich für feste Gesprächsthemen einen Vertreter der Demokraten und einen der Konservativen ins Boot holt und klartext redet und offen diskutiert. Das weiß ich sehr zu schätzen.

6. Könntest du oder würdest du versuchen, nach Art dieses Menschen zu leben?

Auf Dauer wäre mir das glaube ich zu stressig, und du gibtst eben völlig deine Privatsspähre auf, wenn du Rang und Namen hast, davor hätte ich Schiss.

7. Wann warst du das letzte Mal richtig stolz auf dich?

Heute, als ich einen neuen Versuch gewagt habe, ein Video zu drehen und hartnäckig war, bis Ton und Bildspur (seperat aufgenommen) gepasst haben und ich zurfrieden war. So gesehen rund 12 h Arbeit für ein 40 min Video und ich hab nicht aufwendig geschnitten, es war einfach die Zahl der Neuversuche. Auf das Ergebnis bin ich ziemlich stolz.

8. Wann hast du dich zum letzten Mal richtig geschämt?

Sag ich nicht.

9. Wann hast du zum letzten Mal einem anderen eine große Freude gemacht?

Meinen Eltern mit 6 Geschenken für beide zum Geburtstag.

10. Wann hast du dich zum letzten Mal richtig fies verhalten?

So einer bin ich nicht.

11. Sind „kleine“ Lügen in Ordnung?

Notlügen gehen schon klar. Solange du dich nicht in einem Flickwerk aus Lügen verhederst, sollte es schon funktionieren.

12. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Nope.

13. Hast du schon einmal ein übersinnliches Phänomen erlebt?

Nope.

14. Liebst du es, dich zu gruseln?

Ne, ich bin super schreckhaft.

15. Was macht deine Seele, wenn du schläfst?

Drogen nehmen, bei dem Gerümpel das ich träume!

16. Was bedeutet Glück für dich?

Gerade jetzt in Zeiten wo es nicht so gut läuft ist ein Moment des Glücks doch etwas sehr wertvolles für mich, denn er kündet von einem Lichtblick der Hoffnung.

17. Hast du jemals bedingungslos geliebt?

Ja, ist völlig Baden gegangen, mach ich so schnell nicht wieder.

18. Was bedeutet Freiheit für dich?

Wenn keiner dir vorschreibt, wie du zu leben hast, was du sagen, mit wem du sprechen, wohin du reisen darfst. Fill in the gaps.

19. Hast du schon mal die Lust am Leben verloren?

Nie. Ich bin ein Stehaufmännchen, ich komme immer wieder auf die Beine.

20. Bist du immer ehrlich mit dir selbst?

Meistens.

Völlig Zufällige Gedanken 7 – gedrängter Wochenendbericht

Juhu neue Mikrofontechnik! Diesmal einen Audiorekorder und ein Ansteckmikrofon plus 128GB SD Karte. Jetzt kann ich auch mobil aufnehmen, also gesagt getan.

Ich war über Pfingsten bei meinen Eltern und habe vorgestern unter anderem etwas zu den Themen Regiofahren mit 9€ Ticket, Tücken der Technik und üblen Schlemmereien aufgenommen und noch etwas aufpoliert, weils so leise war und MP3 „besser“ ist als WAV, zumindest wenn man nicht so viel Speicher zur Verfügung hat 😉

Self-Statements #9

Gina läd ein zu einer neuen Runde und ich bin immerhin nur zwei Tage zu spät 😀

1. Gehest du nach dem Schema “Kenn ich nicht, ess ich nicht” oder probierst du gerne auch mal neues aus?

Mal so mal so. Früher hab ich zum Beispiel kein Spargel, keine Oliven und keine Pilze und keine rohen Tomaten gegessen, jetzt bereichern die Sachen großartig meinen Speiseplan. Aber wenn ich was bestelle oder ausgehe probiere ich eher selten etwas neues, weil das schon ab und zu echt schiefgegangen ist (Sushi) und das dann im Geldbeutel wehtut. Außerdem wenn Papa zahlt, dann nehme ich doch immer gerne ein Argentinisches Rumpfsteak mit pikantem Brokoli und crossen Kartoffelspalten, Mjam.

2. Welche Schauspieler*in magst du gerne, auch wenn er/sie/div keine sonderlichen, schauspielerischen Talente aufweisen kann?

Boah du stellst Fragen. Ne, kann ich nicht beantworten.

3. Wie sähe ein erfolgreiches Date für dich aus?

Das man am Ende nicht entnervt getrennter Wege geht und einen schönen Abend hat. So ungefähr.

4. Welches war das schlimmste Date, das du je hattest?

Ähm ja, (kleinlaut) Ich hatte noch nie eins, also kann ich die Frage nicht beantworten 😀
Aber ich hatte eine Date-ähnliche Erfahrung. Latsche 1,5 Stunden durch den Regen und anstatt sich mit mir zu unterhalten, ist sie nur am Zocken und beachtet mich kaum obwohl wir uns nur zweimal im Jahr gesehen haben, das war dann das Ende einer „Freundschaft“.

5. Offenbare dich jetzt, hier: Was ist dein Secret Talent?

Cartoon Warane „Wawas“ zu malen. Im Bild der Oldschool-Zocker, der New-School-Zocker mit seiner Nintendo Switch, den Bücherwum und den Comic-Helden.

6. Hast du als Kind für jemanden geschwärmt? Wenn ja, für wen?

Für ein paar Mädchen, aber das ist jedes Mal schief gegangen, danach hab ich mich nicht mehr getraut.

7. Würdest du lieber mit Han Solo ins Weltall fliegen oder mit Indiana Jones auf ein Abenteuer gehen?

Wenn schon mit Nathan Drake auf ein Abenteuer gehen. Ich glaube als ehrliche Haut bin ich für das toughe Schmugglerleben nicht gemacht. Dann doch lieber ein paar Abenteuer erleben.

8. Würdest du lieber weise sterben oder dumm Leben?

Weise sterben, aber ich muss sagen, dumm Leben muss so einfach sein, wenn man nichts analysiert oder hinterfragt und stumpf die Privaten guckt.

9. Welche berühmte Persönlichkeit hat dich überrascht, indem sie bewies, dass sie auch fabelhaft schauspielern kann?

Sean Connery, denn der war vor seinem Casting zu „James Bond jagt Dr. No“ nämlich Model und Bodybuilder. Die ersten Auftritte waren holprig, aber über die Jahre ist mir der gute Sean ans Herz gewachsen. Ohne ihn wären „Forrester gefunden“ und „Jagd auf roter Oktober“ nur halb so gut gewesen. Rest in Peace Sean.

10. Welches war das interessanteste Theaterstück, das du je gesehen hast?

Letzten Herbst ein Stück namens „Die Mitwisser“ in einem kleinen Theater bei mir um die Ecke. Es ging um den schleichenden Einfluss, den Suchmaschinen auf unsere Leben haben. Sehr cool gespielt und mit interessanten Musikeinlagen.
Und was ich sehen möchte, aber noch nicht die Chance dazu hatte, da die nicht so oft in Berlin spielen, ist das VPT, das Vollplaybacktheater. Die nehmen sich alte deutsche Hörspiele und schneiden die zu interessanten Sachen zusammen und die Schauspieler auf der Bühne bewegen dann nur noch ihre Lippen. Sieht echt cool aus

11. Genießt du die Natur?

Sicher ich geh oft in ihr spazieren oder wandern. Wo sonst könnte man in Ruhe einen blöde aussehenden Sport wie Nordic Walking ganz in Ruhe machen?

12. Fährst du dieses Jahr in den Urlaub? Wenn ja, wohin?

Gar nicht, aus finanziellen Gründen, aber ich hätte auch gar keine Lust drauf. Da bin ich lieber 3-4 Wochen bei meinen Eltern, weil ich bei denen in der Nähe ein Praktikum habe, das ist auch Urlaub.

13. Was reizt dich am Reisen besonders?

Ich reise selten, noch seltener allein. Mich interessiert die Kultur und das Essen, weswegen ich oft in Museen gehe. Ich würde gerne mal ins New Yorker Naturkundemuseum, einem der größten Museen der Welt, aber ein Flug dahin ist echt super teuer. Ich glaube GB ist näher und die haben auch ein paar tolle Museen. Ich will unbedingt mal die Victory sehen, Nelsons Flaggschiff und in Bovington ins Panzermuseum.

14. Hast du schon einmal surfen ausprobiert? Wenn nein, würdest du es gerne mal probieren?

Ich hab so ein mieses Gleichgewicht, dass ich nur eine Woche lang vom Brett fallen würde. War beim Ski Fahren genauso und hat nicht die Bohne Spaß gemacht.

15. Welche ist deine Lieblingsserie und warum?

Jetzt muss ich mich auf eine festlegen, bist du fies. Wobei, kurz darüber nachgedacht ist das einfach. Avatar: Herr der Elemente. Eine Serie über Magie und Freundschaft, ich glaube die muss ich mal wieder gucken, aber nur im Original. Dazu gibt es auch eine recht gute Comicreihe. Die ersten 12 Alben stehen bei mir im Regal.

16. Was ist für dich in einer Freundschaft das Wichtigste?

Aufrichtigeit und das man auf den anderen zählen kann.

17. Wann hast du zuletzt etwas zu Ende gebracht, auf das Sie stolz warst?

Typo meine Liebe ^^ Mal sehen. Mein erstes Buch, nach zwanzig Jahren Schreiben die erste zusammenhängende Geschichte mit mehr als dreißig Seiten, die ein Anfang, Mittelteil und Schluss hat. Ich sitze gerade natürlich mal wieder an der Überarbeitung und hoffentlich wird es in Richtung 2023 fertig.

18. Denkst du, dass Architektur auch Kunst ist?

Sicher, aber nicht alles. Ich kenn mich mit Baustilen nicht so aus, aber viele Bauwerke jeglicher Epoche sind Kunst. Weniger die planlosen Betonklötze die heutzutage in die Landschaft gekachelt werden.

19. Möchtest du jemandem aus deiner Vergangenheit noch etwas sagen?

Fünfen.

Meinem einen Opa hätte ich gesagt, dass ich gerne von ihm gelernt hätte, wie man Sachen repariert (Er war Schlosser mit eigener Werkstatt und er ist vor meiner Geburt an Krebs gestorben).

Meinem anderen Opa hätte ich gefragt wie man im Leben anfängt und erfolgreich ist (Er war Offizier im WW2 und hat sich zum Chef mehrerer Unternehmen hochgearbeitet, er wäre vor zwei Jahren hundert geworden)

Meiner Tante hätte ich gerne durch die Krise geholfen, denn wir waren uns charakterlich durchaus ähnlich (Sie ist mit Vierzig an Krebs gestorben)

Meinem Patenonkel hätte ich so viele Fragen stellen wollen, denn wir waren immer auf einer Wellenlänge. Er wäre wahrscheinlich begeistert über meine Gehversuche mit Blog, Schreiben, Youtube und Podcasten und könnte mir viel beibringen und erzählen. Er war eine Zeitlang gewissermaßen mein Mentor. (Er ist mit Mitte Vierzig in Folge einer schweren OP gestorben)

Meiner Ex-Freundin, die einzige von den fünf die noch lebt, dass man eben nicht alles alleine schaffen kann und das Therapie kein Teufelszeug ist und sie eben nicht alles besser weiß!

20. Gibt es eine Sache in der du erfolgreich bist und das auch intensiv wahr nimmst? Wenn ja, welche?

Aufschieben von lästigen Sachen, das kann ich richtig gut 😀

Ne Scherz. Im Schreiben bin ich ziemlich gut, das positive Feedback überwiegt und ich habe noch praktisch keine bodenlos schlechte Bewertungen bekommen. jetzt müssen eben nur mehr Menschen erfahren, dass es mich gibt, weil du kommst als Autor nicht weit, wenn du nur 3 Leser hast. Eigentlich war ja Sinn und Sache des Blogs, das Buch zu pushen, aber das hat jetzt eher so mittel funktioniert.

Self-Statements #8

Gina läd wieder ein und ich bin ein Tag zu spät, aber macht ja nichts, es gibt ja nichts zu gewinnen 😀

JETZT BIST DU DRAN, DER SELF-STATEMENTS-FRAGEBOGEN FÜR DICH!

1. Superheld*innen sind im Trend wie nie: Welcher ist dein Favorit?

Ganz klar Captain America, der für die Freiheit jedes einzelnen Menschen kämpft und Bärenstark ist. Und Chris Evans ist eben auch perfekt für diese Rolle geeignet! ❤

2. Welche Superheld*innen magst du am wenigsten?

Captain Marvel. Furchtbare Figur und beim Film bin ich eingeschlafen.

3. Wenn du ein Superschurke wärst, in welchem Universum, mit welchen Gegner*innen, welchen Kräften würde das laufen?

Ganz klar Jason aus Das Osiris Genom 5. Fassung (schreib ich gerade). Ein abtrünniger Gott und ein Leerenwanderer. Er kann durch die Kräfte der Leere kurzzeitig unbesiegbar werden, sich teleportieren und schneller bewegen und ziemlich feste zuschlagen.
Als Gott selbst kann er Geschöpfe und Kreaturen erschaffen und beherrschen. Er hat eine mächtige Organisation unterwandert und missbraucht deren Ressourcen für seine eigenen Pläne.
Dazu ist er der geborene Kämper und Martial-Arts Experte. Ein nicht zu unterschätzender Gegner.
Jason kämpft gegen die quasi Superhelden-Familie Mason, die ihm nur im Weg sind, ebenso diverse Fraktionen wie Liberté sans Frontières und die Animals.

4. Schluss mit den Held*innen, kommen wir zurück zur Realität: Was glaubst du, wird in zehn Jahren aus Kevin Spacey geworden sein?

Och, als Schauspieler ist er echt gut, nur seine Vorlieben sind halt echt Grütze und nichts, was die Welt jemals brauchen wird. Von daher wird er in 10 Jahren nur noch mehr in der Vergessenheit verschwunden sein.

5. Findest du Kerzenlicht beruhigend?

Nein, nur Tageslichtlampen und Softboxen.

6. Welches Land wärst du gern in der UNO?

Deutschland. Heimat, eins der reichsten Länder der Erde und ein Wirtschafts-Powerhouse.

7. Welche Farbe und Form hat dein Lieblingsstift?

Standard schwarzer Fineliner von Stabilo. Honorable Mentions: 0.5mm Faber Castell Druck Bleistift.

8. „Cars“ oder „The Fast and the Furious“?

Uff. Beides Grütze, FF geht nur besoffen mit Hirn aus, anders willst du dir bei der unlogischen Scheiße die Kugel geben, leider sehr erfolgreich.

9. Wie lange brauchst du durchschnittlich zum Einschlafen?

Halbe Stunde bis Stündchen, manchmal mehr, manchmal weniger. Einschlafhilfe ist leise Musik über Bluetooth Boxen, das mache ich eigentlich jeden Tag und lass es über die Nacht laufen, hilft ja auch wieder beim aufwecken.

10. Was tust du eigentlich, um deinen Lebensunterhalt zu verdienen?

Gerade nichts, ich bin in einer Orientierungsphase nach 6 mauen Jahren IT und mache gerade diverse Praktika in verschiedenen Bereichen, derzeiter Favorit ist Bauzeichner, es kommen aber noch zwei Praktika. Aber ich denke ab August/September mache ich wieder was handfestes, bzw. ich jobbe ein paar Jahre um mich auszuprobieren.

11. Welche Musikrichtung magst du überhaupt nicht?

Deutschrap, ales aus den aktuellen Top Charts, Schlager, Dubstep.

12. Was bedeuten dir Soundtracks und Scores zu Filmen?

Und Games! Eine verdammte Menge, weil ich sehr auf Sounds achte. Ich habe wenigstens ein Dutzend Alben mit Spiele- und Filmmusik.

13. Magst du Musicals?

War noch nie in einem, also keine Ahnung.

14. Welchen Browser benutzt du?

Brave primär, Chrome sekundär.

15. Würdest du dir ein iPhone 13 Pro kaufen?

Es ist Apple und ich habe ein Windoof System plus Android Telefone und Tablets, also nein. Aber ich würde mir Zweifellos ein Oneplus 10 Pro holen ❤

16. Wann hattest du das letzte Mal Liebeskummer?

Im März 2021 glaube ich.

17. Katzen oder Hunde?

Katzen. Am liebsten Schwarz und meine Erste wird Lucifer oder Lucy heißen. 😀
Hunde nerven einfach nur, gerade diese kleinen Ratten. Und eine Katze muss zum pissen nicht Gassi gehen!

18. Woher beziehst du Nachrichten?

Tagesschau und YouTube. Aber wenig politische Nachrichten, weil ich darauf aktuell echt keinen Bock habe.

19. Welchen Film wirst du dieses Jahr als letztes sehen?

Was kommt denn alles überhaupt raus? Auf jeden Fall Avatar 2, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Und dann vermutlich noch einen Weihnachtsfilm mit meinen Eltern, da muss ich mir noch etwas teuflisches einfallen lassen.

20. Wie fühlst du dich heute?

Ziemlich gut, zwei Reviews gedreht, geblogt, Film geguckt. Gesundheit ist super. Nur schade, dass mein Bauzeichner Praktikum am Dienstag zuende ist 😦

Völlig Zufällige Gedanken 6 – neue Technik

Im Zuge eines Angebots, mal einen Podcast-Piloten für einen Film-Podcast aufzunehmen, sofern meine Technic was hermacht, habe ich natürlich sofort mein sauer erspartes Geld in ein neues Mikrofon investiert und es hat sich gelohnt. 🙂

Heute nur eine ganz „kleine“ spontane Aufnahme mit folgenden Themen gemacht: Mikrofon, Podcast, Praktikum, Osiris Genom (Spoiler!) und Zukunftspläne.

Wenn dir eine Skizze einfach nicht reicht

Heute nur was kurzes, weil ich noch einen Film gucken will und es schon neun Uhr abends ist. Ich mache ja derzeit ein Bauzeichner Praktikum bei einem Landschaftsarchitekturbüro in Berlin Kreuzberg. Die Woche war das Ziel Arbeitsproben für ein Bewerbungsgespräch für das nächste Bauzeichner Praktikum zu sammeln. Und heute nach zumindest gedanklich schweißtreibender Arbeit waren für Liz Solomons Milliardärinnen „Wohnung“ alle Grundrisse endlich fertig. Jetzt fehlen nur noch die Schnitte und die Ansichten.

Das Abgefahrene an der Wohnung ist, dass es eine riesige und ausgesprochen hässliche Protzvilla mit großem Garten wiederum in einem noch viel viel größerem Gebäude (Dark Horizon) ist, als Domizil für Leute, für die Geld einfach keine Rolle mehr spielt, so wie Liz eben, die zwischen 450 und 500 Milliarden Euro besitzt und von ihrem Papa Herbert Solomon, dem Chef des Baukonzerns Solomon Industries diese Wohnung zu ihrer Volljährigkeit spendiert bekommen hat. Das Haus inkludiert 6 großzügige Angestelltenwohnungen, einen riesigen Nutzgarten, einen See, einen überdachten Pool und hat 5 Stockwerke. Das einzige was am Plan nicht akkurat ist, ist, dass die Garage eingezeichnet ist, denn Liz besitzt eine Tiefgarage für mehr Protzschlitten als sie braucht und der See ist nicht voll drauf. Ich hab aber die Files und autoCAD, also kann ich noch weitermalen, wenn ich Bock drauf habe 😀

EG + Außenanlagen

Keine Sorge, wenn das Praktikum vorbei ist, lad ich die PDFs in die Cloud zum runterladen und angucken und es wird einen ausführlichen Beitrag geben, der jedes Zimmer und jeden Ausschnitt beleuchtet 🙂

Damit dürfte ich zu den verdammt wenigen Autoren gehören, die professionelle Grundrisse für die Orte ihrer Bücher anfertigen. Ist doch auch ein Alleinstellungsmerkmal. XD

Übrigens mit dem Osiris Genom (2.5) gehts wieder weiter, aber es dauert noch eine Weile bis es fertig ist 😉

Und wenn ich ab Juli wieder mehr Zeit habe, baue ich das Ganze in Unreal Engine 5 nach, was vermutlich trotzdem eine Weile (Jahre) dauern wird, weil ich mir auch erstmal selbst beibringen muss. Und dann baue ich eine Figur, mit der man sich alles ansehen und interagieren kann … vielleicht sogar in VR. Und dann brauche ich wirklich ein PC Upgrade 😀

SELF-STATEMENTS #7

Gina läd zu einer neuen Fragerunde ein. Ich war jetzt die letzten beiden Wochen nicht dabei, weil ich durch Praktikum so fertig war, dass ich immer schon so gegen halb neun erschöpft ins Bett gefallen bin. Jetzt hab ich mich wieder soweit an 8h Arbeit pro Tag gewöhnt, dass ich wieder mitmachen kann und will.

1. Nimmst du die Pflegeprodukte aus Hotels mit?

So selten wie ich im Hotel bin? Klaro, wenn ich schon dreistellig die Übernachtung bleche, will ich auch die verdammte Seife haben!

2. Wer oder was kann dich so zum Lachen bringen, dass dir die Luft wegbleibt?

Torsten Sträter und Moritz Neumeier ganz klare Sache.

3. Welcher Film bringt dich zum weinen? 

Tatsächlich Rogue One im Kino, als die Rebellenflotte auf Scarif eintrifft. Ich war zu Tränen gerührt über die Begeisterung einer geilen Raumschlacht, die es in der neuen Trilogie einfach nicht gibt.

4. Was von dir soll in Erinnerung bleiben?

Mein schräger Humor und der Berg an selbstgeschriebenen Geschichten und Büchern und meine Angewohnheit wieder aufzustehen, egal was das Leben mir an Hindernissen entgegenschmeißt.

5. Wann hast du zuletzt “Ich liebe dich!” gesagt?

Höchstens meiner Ex, es hat nichts genutzt 😀

6. In welcher Zeit würdest du gerne leben?

1998 als Millionär, denn in dem Jahr gab es so ziemlich das geilste LEGO in Jahren. Aus dem Katalog würde ich fast alles kaufen.

7. Welchen Song möchtest du perfekt singen können?

New Divide von Linkin Park.

8. Zu welchem Song tanzt du, wenn keiner zusieht? 

Zu fast allen, wenn ich Bock habe und motiviert bin.

9. Was wäre deine Henkersmahlzeit?

Ein gemischter Salat zur Vorspeise. Argentinisches Rumpfsteak medium rare, mit Bratkartoffeln und gedünstetem Brokolli und einem Tomatensalat. Pana Cotta mit Waldbeerensoße als Dessert und dann Hirse ab.

10. Du kannst für einen Tag die Identität wechseln. Wer wärst du und was würdest du machen?

Ein Waran im Zoo und mich darüber freuen dass mich Leute begeistert beim Chillen beobachten.

11. Das peinlichste Outfit, das du jemals getragen hast?

Weiß nicht, höchsten schwarze Arbeitskleidung zu einem grell pinken Wanderrucksack.

12. Pelz oder Kunstpelz?

Erwischt. Ich muss mich wohl outen. Ich finde Pelz schön und stilvoll, wenngleich die dekadente Arroganz der Reichen mitschwingt, denn anders kannst du dir das nicht leisten. Und klar scheiße Grausam, aber hey ich esse auch Fleisch und da werden Tiere noch beschissener behandelt.
Eine meiner Buchfiguren leben das Faible voll aus, zum Beispiel Liz Solomon aus dem Osiris Projekt/Genom, auch wenn sie es wirklich hoffnungslos exzessiv betreibt.
Ich für meinen Teil hätte gerne eine plüschige Kunstpelzdecke, vermutlich kommt die noch dieses Jahr 😀

13. An welchem Ort bist du immer glücklich?

Wenn ich meine Eltern besuche. Jedes Mal. Geiles Essen und tolle Menschen.

14. Welches ist dein liebstes Kleidungsstück?

Die gemeine Jogginghose.

15. Du darfst nichts außer 5 Dinge behalten. Welche wären das?

-> Meine (Kurz)Geschichten Sammlung
-> Meine Lieblings-Stofftiere
-> Meine LEGO Sammlung
-> Meinen PC
-> Meine Comic-Sammlung

16. Sagt ein Bild mehr als tausend Worte? Oder ist ein Wort mehr wert als tausend Bilder?

Ein gutes Bild sagt mehr als tausend worte, es sei denn es ist eine weiße Wand.

17. Können Objekte eine Seele besitzen?

Stofftiere und Autos definitiv.

18. Können wir sogar zu Hause heimatlos sein?

Bestimmt. Aufgewachsen in Potsdam sind wir nach meinem Abi nach Erfurt gezogen, wo ich 7 Jahre gewohnt, aber nie angekommen bin. Erst wieder zurück in Potsdam habe ich mich wieder total wohl gefühlt.

19. Was glaubst du, in wie vielen Dimensionen wir leben?
Bestimmt unendlich viele, aber ich bin weder Mathematiker noch Physiker