Der große LEGO Umzug – die Ruhe vor dem Sturm

Irgendjemand (Ich) hatte die Schnapsidee mein komplettes LEGO hier zu mir umzuziehen, nachdem ich vor 2,5 Jahren ausgezogen bin. Das Problem ist in erster Linie, dass es in meinem kleinen Zimmerchen (14 qm) recht beengt ist und hier Bett und Riesenschreibtisch den Raum etwas einzwängen. Aber versprochen ist versprochen und meine Eltern wollen den Dachboden wieder für sich alleine haben, also raus mit dem LEGO Zeug. Mutti hat auch gelegentlich eher beiläufig erwähnt, dass man die Teile auch einfach wegschmeißen könnte – kommt gar nicht in die Tüte!

Also etwas resigniert mein Zimmer umgeräumt und ausgemistet. Ich hab Platz für einen Turm mit Engelbert Strauß Racks plus Schubladen (die diese Deppen mittlerweile abgeschafft haben -.- ) neben Schreibtisch. Die Bettkästen sind eh schon halb voll mit dem LEGO meiner Cousine (bzw. das ihrer erwachsenen Kinder). Die ganzen Plastikwannen mit LEGO kommen dann in den gigantischen Schrank, der eh halb leer ist. Außer zwei Jeans, zwei Arbeitshosen, zwei Pullis und acht identischen roten T-Shirts habe ich wenig Kleidung und der einzige der löchrige Kleidung bei mir ausmistet, ist meine Mutter wenn sie zu Besuch ist – manchmal bleibt mir eh keine Wahl. Dafür schenkt man mir zu Weihnachten gelegentlich Nachschub und neue Jogginghosen. So zum Beispiel dieses Jahr, prima Polsterung für LEGO.

Wir waren bei LEGO. Es wird eng. Und ich komme jetzt schon nicht hinterher mit dem Teile wegsortieren. Ende letzten Jahres ist ein Umzugskarton mit 21 Kg LEGO bei mir eingetroffen … ich bemittleide den Paketboten, der das Ding schleppen musste, ich möchte nicht tauschen.
Jedenfalls sortierte sich das LEGO nicht so schnell wie erhofft und jetzt haben wir Anfang Januar und ich hab erst 8 Kg wegsortiert, Puh. Und die Papiertonnen sind rappelvoll und die eine Nische, wo die Schubladenschränke hinkommen soll ist mit leeren Kartons verstopft.

Jedenfalls war ich über Weihnachten bei meinen Eltern (deshalb gab es in der zwischenzeit auch so wenig neuen Content) und hatte vorsichtshalber vorab eine leere Reisetasche in meinen pinken (geerbten) Wanderrucksack gestopft und bin zu meinen Eltern gedüst.

In der Woche vor Silvester hab ich zum einen drei LEGO Star Wars Flieger zerlegt (LEGO Sets zerlegen ist die Pest …), die in meinem alten Zimmer noch doof auf dem Schrank gestanden haben und bin hoch auf den Dachboden um LEGO Teile zu sortieren … schon wieder … seufz.

Am Samstag habe ich gepackt und alles in meinen Rucksack und die mitgebrachte Reisetasche gestopft. Natürlich hab ich die Hälfte vergessen und das Zeug in zwei Pakete (15 und 7 Kg) gepackt und an mich adressiert. Und dann Montag los zum Bahnhof und den Krempel zu mir trannsportieren. Zum Glück sind Taschendiebe nicht auf LEGO spezialisiert, wenn die wüssten, was ich da für Schätze durch die Gegend geschleppt habe ^^

Ich zeigs euch mal, ich hab gestern ausgepackt und die Fracht transportiert, leider auf dem etwas verwirrenden Background meiner schwarz-weißen Bettdecke.

Die ganze Ausbeute

Das hat zusätzlich zu meinem normalen Gepäck in einen Wanderrucksack und eine mittelgroße Sporttasche gepasst. Man war das Zeug schwer …
Auf dem (zum Glück recht kurzen) Weg zwischen Bahnhof und meinem trauten Heim habe ich diese dumme Sporttasche mit beiden Armen getragen, ich war so froh endlich den Wohnungsschlüssel ins Schloss zu stecken und die Taschen in die Ecke und mich aufs Bett zu werfen.

Baseplates, eine Kiste mit Felsenteilen, einen Riesensack Powerfunktions und Mindstorms Motoren, zwei sauteure EV3 Bricks, Säcke mit diversen Teilen, einen selbstgebauten Kompressor und drei Star Wars Sets, darunter die UCS Slave I. Hier noch ein paar Detailbilder dazu.

Den Kompressor stelle ich euch am kommenden Wochenende vor und die Star Wars Sets, wenn ich sie aufgebaut habe, für die Slave I habe ich schon Platz auf meinem Regal gemacht, ich liebe dieses Ding.

Und jetzt warte ich auf die beiden Pakete, die diese Woche noch eintreffen, das wird ein Spaß.

Habt einen guten Abend. Tschüss.

5 Kommentare zu „Der große LEGO Umzug – die Ruhe vor dem Sturm“

    1. Auf jeden Fall, Im Laufe der Woche kommen schon einige Kisten mit sortiertem(!) LEGO und meinen Eltern obliegt die Aufgabe, den kompletten Rest in 1-2 Opel Zafira Fuhren hierher zu transportieren. Derweil gucke ich nach Schubladenschränken um das LEGO was ich hier habe noch ein bisschen besser zu sortieren.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: