Steam&Bricks: Rätsel mit Power Functions und Mindstorms

Das wird heute nur was kurzes, weil ich noch 16 Kg LEGO wegsortieren muss. Zudem warten noch eine ganze Reihe Reviews auf mich, 15 gebaute Sets und 5 kleine Schnäppchen, sowie den neuen Katalog nach Weihnachten (Weihnachten bin ich bei Familie).

Ich habe Mindstorms für eine hohe dreistellige Summe und rund 20 LEGO Motoren. Wäre doch cool damit was zu machen.

Die Levelabschnitte sind auf 32×32 Baseplates montiert, größer passen sie leider nicht ins Regal. Insgesamt 6-8 Baseplates auf meinen kleinen Schreibtisch, auf dem das Spiel fürs erste Stattfindet. Und jedes Level hat einen „Keller“ wo die technischen Mechaniken versteckt sind. Manchmal sind in den Kellern auf verborgene Geheimnisse oder kleine Dungeons, aber das kommt alles nocht.

Das Dorf

Hier startet unsere Abenteuer so richtig. Aber die Dorfbewohner sind in Not und benötigen unsere Hilfe.

Der Schmied ist verzweifelt, weil Banditen das Rad vom Hauptventil gestohlen haben und die große Dampfmaschine, die fast alles im Dorf antreibt, nun still steht.

Hier verbirgt sich eine coole Mechanik, denn das Rad ist ein physisches Teil mit einer Achsaufnahme am Hauptschalter zentral im Dorf. Wir können das Rad wieder montieren und daran drehen, denn tun wir das wird ein elektrischer Schalter aktiviert und ein Motor oder mehrere Motoren im Bauch des Dorfes in Gang gesetzt, die verschiedene Mechanismen antreibt.

  1. Die Dampfmaschine mit einem großen Treibrad, beweglichen Kolben und dem Antriebsriemen, der über ein Gestänge andere EInrichtungen antreibt.
  2. Das Sägewerk mit einem sich drehenden Sägeblatt und einem Förderband.
  3. Den Brunnen, wo sich ein Gestänge bewegt um das „Wasser“ hochzupumpen.
  4. Die Mühle, mit einem sich drehenden Mühlrad.
  5. Schmiede, mit sich bewegenden Hämmern.
  6. Lagerhaus mit Kran.

Womöglich nicht alles auf einmal und bei einigen Sachen, könnte man noch versteckte Getriebe einbauen und je nach Stellung des Schalters verschiedene Aktionen ausführen.

Wenn das Zeug sortiert ist, werde ich einen ersten Prototypen bauen und ihn euch vorstellen, erst barebones und nach und nach verkleidet, immerhin soll es ja wie ein gemütliches Dorf aussehen.
Das Dorf wird wahrscheinlich größer als 32×32 Steine, aber das weiß ich noch nicht, vielleicht geht es auch stark in die Vertikale.

Rätsel Dungeons

Ich lasse mich kräftig von Rollenspielen wie Skyrim inspirieren, mit den Draugr-Infizierten alten Gräbern und den Dwemer-Ruinen mit mordsgefärlichen Dwemer-Maschinen.

Zuerst ein Schalterrätsel. Du stehst vor vier Schaltern und nur einer ist richtig.
Bei einem falschen wird zum Beispiel eine Feuerfalle ausgelöst oder ein Gatter fährt herunter und man wird mit einem gefährlichen Automata konfrontiert.
Erst beim richtigen Schalter, öffnet sich eine versteckte Mauer und gibt den Ausgang frei.
Die herunterfahrenden Gatter und Mauern kann man zum Beispiel mit einem linearen Aktuator, einer Reihe Zahnstangen oder einem Scherenmechanismus bauen.

Eine wesentlich komplexere Mechanik ist das Säulen Rätsel. Dabei handelt es sich um drei bis vier mehreckige Säulen mit einem bestimmten Symbol und du musst die richtige Kombination finden. So wie diese typischen Rätselkamern in Skyrim.
Es gibt zwei Varianten wie ich mir das von der reinen Funktionalität vorstelle. Zum einen hat man kleine Servomotoren, die einen Input bekommen und den an das „Gehirn“ weiterleiten oder eben ein komplexes Getriebe, bei dem bei jeder Vierteldrehung eine bestimmte Stellung aktiviert wird und das ganze nur funktioniert, wenn eine bestimmte Reihenfolge der Symbole eingehalten ist. Ich glaube das funktioniert am besten mit einer Schaltung mit diesem orangenen Getriebeteil das LEGO gerade zu patentieren versucht.
Jedenfalls bei einer Fehlfunktion passiert dann eben etwas Schlechtes oder nach drei Fehlversuchen schließt sich die Tür zum nächsten Abschnitt für eine bestimmte Zeit. Oder es werden Automata oder Monster erweckt, die man bekämpfen muss, bevor man weiter rätseln kann.

Cool wären natürlich auch kleine Zeiträtsel. Man hat viele Möglichkeiten und wenn man den Raum betritt wird er der Ausgang versperrt und im Hintergrund wird ein Förderband mit Studs die für „Wasser“ oder Sand stehen angetrieben und der Raum geflutet, und man sucht im Kampf gegen die Zeit bzw das Ertrinken den richtigen Schalter.
Wenn man den findet, klappt der Boden weg und die Studs verschwinden und der Ausgang öffnet sich wieder.

Dann gibt es Rätsel, bei denen man bestimmte Sachen an den richtigen Ort bringen müsst. Zum Beispiel Edelsteine (Farbsensor) aber auch mit einem starken Char eine schwere Säule wiederaufrichten (Gyrosensor).

Es klingt alles unfassbar kompliziert, aber bis auf das Säulenrätsel bestehen die Mechanismen aus ein bisschen oberflächlicher Programmierung und ganz simplen zusammengesetzten Mechanismen.

Fazit

Ich habe bestimmt noch etwas vergessen, aber das sind so die Dinge, die ich mir für den wörtlich mechanischen Teil ausgedacht habe. Ich freue mich, endlich mal was Gescheites mit meinem Mindstorms zu machen 🙂
Und ich habe so viele Förderbänder und Zahnstangen schon gefunden, dass ich jede Menge Spielerreihen umsetzen können werde.

Wir sehen uns beim nächsten Mal, machts gut.

4 Kommentare zu „Steam&Bricks: Rätsel mit Power Functions und Mindstorms“

    1. Jopp, stelle ich noch vor. Muss nur gucken wie ich das vom Setup her mache, weil ich nicht so wirklich viel Platz zum Manövrieren habe.
      Ich habe heute bei dem guten Wetter 8 Videos (zum Teil Aufbauvideos) aufgenommen und lade sie in den nächsten Wochen hoch. Momentan schaffe ich denke ich 2-3 Videos pro Woche.

      In Youtube sehe ich gewisse Chancen, weil ich dort wesentlich mehr Views bekomme, als auf meinem Blog und ich vielleicht in ein paar Jahren den Blog refinanzieren und mir besseres Aufnahmeequipment zulegen kann.

      Gefällt mir

      1. Ein Blog lebt vom hin und her. Du besuchst andere Blogs und kommentierst, ein Teil kommt dann zu dir und macht das Gleiche oder schaut eben nur.
        Wenn du für dich der Meinung bist, der YT – Kanal ist besser frequentiert, dann stellst hier immer nur die Videos rein. Wenn auf einem Blog nichts passiert, gerät der sehr schnell in Vergessenheit.

        Gefällt mir

      2. Bloggen ist Neuland für mich und ist ja gewissermaßen auch eine Webseite für mich, wo ich meine Sachen präsentiere. Videos auf YT und den Blog wird es immer parallel geben.

        Via Blog kann ich auf meine Videos verweisen und über die Videos auf meinen Blog, ich sehe da keinen Beinbruch. Auf dem Blog gibt es zum Video eben dann noch eine kleine Review.

        Der reguläre Content in Form von regelmäßigen Geschichten oder Denkbeiträgen wird es immer geben. Beim Blog ist nur leider noch das Problem, das man ihn nicht so gut findet wenn man ihn sucht :/

        Gerade über deinen Blog, habe ich eine Menge anderer Klemmbaustein-Blogs entdeckt. 🙂

        Aber das Wachstum kommt mit der Zeit. Ich würd schon übel feiern, wenn ich Weihnachten 2022 täglich zehn Leser habe, gerade um der Bücher wegen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: